Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Fürstin Marie bei einem Besuch in einem Pflegeheim im 2013. (Archivfoto: NV)
Vermischtes
Liechtenstein|25.08.2021 (Aktualisiert am 26.08.21 16:25)

Bischof Elbs: «Ihr grosses Herz hat mich tief beeindruckt»

VADUZ - Nach dem Tod von Fürstin Marie am Samstag hat das «Volksblatt» in der Sonderausgabe vom Montag bereits eine Vielzahl an Beileidsbekundungen publiziert. Seit Anfang dieser Woche sind auf unsere Anfragen noch weitere Beiträge eingegangen, die wir gerne ebenfalls veröffentlichen.

Fürstin Marie bei einem Besuch in einem Pflegeheim im 2013. (Archivfoto: NV)

VADUZ - Nach dem Tod von Fürstin Marie am Samstag hat das «Volksblatt» in der Sonderausgabe vom Montag bereits eine Vielzahl an Beileidsbekundungen publiziert. Seit Anfang dieser Woche sind auf unsere Anfragen noch weitere Beiträge eingegangen, die wir gerne ebenfalls veröffentlichen.

Bischof Benno Elbs. (Foto: ZVG)

Dankbar blicke ich auf viele, viele Jahre zurück, in denen Fürstin Marie von und zu Liechtenstein mit der Diözese Feldkirch und mit vielen Menschen in Vorarlberg in engem nachbarschaftlichen Kontakt stand. Persönlich war ich sehr berührt und dankbar, dass Fürstin Marie im Jahr 2013 bei meiner Bischofsweihe in Feldkirch dabei war. Ich erinnere mich mit Freude an viele Begegnungen und Anlässe, bei denen mich ihr soziales Feingespür, ihr grosses Herz für Bedürftige und auch ihr Gottvertrauen tief beeindruckt haben. Dass Menschlichkeit und Solidarität grossgeschrieben werden, war ihr ihr ganzes Leben lang ein grosses Anliegen. Davon gibt nicht zuletzt ihr jahrzehntelanges Engagement in verschiedenen Vereinen und Wohlfahrtsorganisationen ein beeindruckendes Zeugnis. 
Angetrieben von ihrer sozialen, im Glauben tief verwurzelten Grundhaltung, hat sie viele Menschen, die oft ausserhalb unseres Blickfeldes sind, angesehen und ihnen so im wahrsten Sinn des Wortes Ansehen geschenkt. Von Nikolaus von Kues, einem grossen Gelehrten des 15. Jahrhunderts, stammt der Satz: «Dein Sehen, Herr, ist nichts anderes als Lebendigmachen.» Wertschätzende und respektvolle Blicke richten auf und schenken Leben. In Trauer mit der ganzen fürstlichen Familie verbunden, vertraue ich darauf, dass Gott nun mit seinem liebenden Blick auf Fürstin Marie schaut und ihr jene «Fülle des Lebens» (Johannes 10,10) schenkt, an die sie Zeit ihres Lebens geglaubt hat. 

Benno Elbs, 
Bischof von Feldkirch

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 10 Absätze und 495 Worte in diesem Plus-Artikel.
(red/pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|25.08.2021
Dompfarrer Wimmer: "Es ist ein grosser Verlust"
Volksblatt Werbung