Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Auf diesem Rietstück im Vordergrund befand sich vor rund 50 Jahren eine Deponie. Eine zweite lag nur wenig weit von dieser entfernt. Rechts der Grenzübergang Ruggell-Nofels. (Foto: Michael Zanghellini)
Vermischtes
Liechtenstein|20.05.2020 (Aktualisiert am 20.05.20 11:05)

32 000 Kubikmeter Abfall schlummern unter dem Schellenberger Riet

RUGGELL / SCHELLENBERG - Gestank und verschmutztes Wasser verkünden es: Die Natur hat die ehemalige Deponie im Schellenberger Riet nicht vergessen. Ob das Grundwasser von diesen Nachwehen betroffen ist, ist nicht auszuschliessen. Das Amt für Umwelt geht auf Nummer sicher und untersucht die betreffenden Standorte.

Auf diesem Rietstück im Vordergrund befand sich vor rund 50 Jahren eine Deponie. Eine zweite lag nur wenig weit von dieser entfernt. Rechts der Grenzübergang Ruggell-Nofels. (Foto: Michael Zanghellini)

RUGGELL / SCHELLENBERG - Gestank und verschmutztes Wasser verkünden es: Die Natur hat die ehemalige Deponie im Schellenberger Riet nicht vergessen. Ob das Grundwasser von diesen Nachwehen betroffen ist, ist nicht auszuschliessen. Das Amt für Umwelt geht auf Nummer sicher und untersucht die betreffenden Standorte.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Erfahren Sie, wie es überhaupt soweit kommen konnte und welche Gefahren diese Altlasten mit sich bringen könnten. Melden Sie sich hierfür bitte mit Ihrem «Volksblatt»-Nutzer an. Vielen Dank.
(mw)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|vor 58 Minuten (Aktualisiert vor 58 Minuten)
Urlaube in Risikoländer sind erlaubt, können aber das Gehalt kosten
Volksblatt Werbung