Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Romana Kaiser prägte in den letzten Jahren den Eiskunstlaufsport in Liechtenstein. (Fotos: ZVG)
Sport
Liechtenstein|11.04.2022 (Aktualisiert am 11.04.22 16:15)

Romana Kaiser gibt ihren Rücktritt bekannt

SCHELLENBERG - Romana Kaiser, die die letzten Jahre den Liechtensteiner Eiskunstlaufsport geprägt hat, gab in einer Medienmitteilung ihren Rücktritt bekannt. «Es war keine leichte Entscheidung, meine Karriere zu beenden. Ich konnte mir aber die Zeit nehmen und weiss, dass für mich der Zeitpunkt gereift und der richtige Moment für den Rücktritt nach fast 20 Jahren Leistungssport gekommen ist», so die Schellenbergerin.

Romana Kaiser prägte in den letzten Jahren den Eiskunstlaufsport in Liechtenstein. (Fotos: ZVG)

SCHELLENBERG - Romana Kaiser, die die letzten Jahre den Liechtensteiner Eiskunstlaufsport geprägt hat, gab in einer Medienmitteilung ihren Rücktritt bekannt. «Es war keine leichte Entscheidung, meine Karriere zu beenden. Ich konnte mir aber die Zeit nehmen und weiss, dass für mich der Zeitpunkt gereift und der richtige Moment für den Rücktritt nach fast 20 Jahren Leistungssport gekommen ist», so die Schellenbergerin.

Nachstehend die Medienmitteilung von Romana Kaiser zu ihrem Rücktritt:

«Im Spitzensport weiss man, dass man ihn nicht ein Leben lang ausführen kann. Damit muss man sich als Sportler immer wieder auseinandersetzen. Es war keine leichte Entscheidung, meine Karriere zu beenden. Ich konnte mir aber die Zeit nehmen und weiss, dass für mich der Zeitpunkt gereift und der richtige Moment für den Rücktritt nach fast 20 Jahren Leistungssport gekommen ist.

Schon von Anfang an hat mich der Sport gepackt, als ich mit sechs Jahren begonnen habe. Zuerst war ich hauptsächlich im Kunstturnen sehr aktiv und das Eislaufen war mein Hobby. Eines war mir jedoch damals schon klar: die Herausforderung des Turnens und Eislaufens, das Lernen neuer technischer Elemente und das Teilnehmen an Wettkämpfen begeisterte mich. Es wurde schnell zu einem sehr wichtigen Teil meines Alltags, und so wusste ich bereits in meinem 8. Lebensjahr, dass ich auf den Sport setzen möchte. Nach dem Übertritt in die Sportschule, welche ich ursprünglich als Kunstturnerin besuchte, ergab sich die Möglichkeit, einen Sportartenwechsel vorzunehmen. 

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 7 Absätze und 450 Worte in diesem Plus-Artikel.
(pd/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|gestern 16:04 (Aktualisiert gestern 21:35)
FCV verliert auch gegen Aufsteiger
Volksblatt Werbung