Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Auf den FC Ruggell wartet mit dem Duell gegen Leader Rorschach-Goldach das bisher wohl schwierigste Auswärtsspiel in dieser Spielzeit. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|01.11.2019

Dem FC Ruggell winkt der Spitzenplatz

SCHAAN - Nach vier Siegen in Folge kommt es für den FC Ruggell nun zum Topduell gegen Leader Rorschach-Goldach – mit einem Sieg könnten die Unterländer die Tabellenführung übernehmen. In der 3. Liga wartet auf Aufsteiger Triesen, der unter der Woche im Cup mit einer tollen Mannschaftsleistung glänzte, wohl ein wegweisendes Auswärtsspiel bei Valposchiavo Calcio.

Auf den FC Ruggell wartet mit dem Duell gegen Leader Rorschach-Goldach das bisher wohl schwierigste Auswärtsspiel in dieser Spielzeit. (Foto: MZ)

SCHAAN - Nach vier Siegen in Folge kommt es für den FC Ruggell nun zum Topduell gegen Leader Rorschach-Goldach – mit einem Sieg könnten die Unterländer die Tabellenführung übernehmen. In der 3. Liga wartet auf Aufsteiger Triesen, der unter der Woche im Cup mit einer tollen Mannschaftsleistung glänzte, wohl ein wegweisendes Auswärtsspiel bei Valposchiavo Calcio.

Alle Spiele auf einen Blick

Immer aktuelle über die FL-Sportszene informiert sein auf Instagram. --> @volksblat­tsport

Mit dem fünften Sieg in Folge an diesem Wochenende könnte der FC Ruggell nicht nur seine derzeit ausserordentlich starke Form unterstreichen, nein, gibt es für die Elf von Spielertrainer Vito Troisio weitere drei Zähler, würde man kurz vor Abschluss der Hinrunde gar die Tabellenführung in der 2. Liga Gruppe 1 übernehmen. Zu Gast sind die Unterländer heute um 16 Uhr nämlich beim (Noch)-Leader FC Rorschach-Goldach. Und wie sich im Verlaufe der Herbstrunde zeigte sind die Bodensee-Kicker durchaus verwundbar. In drei von neun Partien gab es für den FCRG nämlich nicht die volle Punktezahl. Den Unterländern, die derzeit einen Lauf haben, ist es also durchaus zuzutrauen, dass Rorschach-Goldach zum vierten Mal ein Sieg verwehrt bleibt.


Einen Sieg strebt nach der bitteren 1:4-Pleite gegen Mels auch das Nachwuchsteam des FC Vaduz an. Die Residenzler mussten aufgrund der dritten Saisonniederlage die Tabellenführung abgeben und rutschten auf den dritten Platz ab. In der vorletzten Meisterschaftsrunde sollen nun wieder drei Punkte her. Möglich ist das im heutigen Duell (16 Uhr) gegen den Tabellensechsten FC Arbon auf jeden Fall – dazu muss die Elf von Trainer Daniel Sereinig aber wieder an die Leistungen von vor der Mels-Pleite anknüpfen.

1 / 5
Imp­res­sionen vom vierten Sieg in Folge des FC Ruggell gegen den FC Rom­anshorn. (Fotos: ZVG/FC Ruggell)

«Bärger» und USV 2 die Favoriten

In der 3. Liga warten derweil auf die beiden Triesner Teams ziemlich spannende Partien. Den Auftakt machen dabei die Herren, die sich unter der Woche im Cupviertelfinal gegen Vaduz von der besten Seite präsentierten. Um 14 Uhr kommt es für die Blumenau-Kicker heute zum direkten Kräftemessen auswärts bei Valposchiavo Calcio. Mit einem Sieg könnte man sich Luft im Abstiegskampf verschaffen. Doch aufgepasst: Valposchiavo fertigte erst letzte Woche Triesenberg mit 6:0 ab. Auf das Damenteam aus Triesen wartet einen Tag später dann das Spitzenduell gegen den Tabellenzweiten Weinfelden-Bürglen. Motivation konnten die Girls um Trainer Egon Eberle bereits unter der Woche sammeln, als man Frauenfeld souverän mit 3:0 abfertigte.


In der Favoritenrolle finden sich dieses Wochenende derweil der FC Triesenberg und der USV Eschen/Mauren 2 wieder. Die Bärger kämpfen gegen den Tabellenzehnten Gams (17 Uhr) um Punkte, die Unterländert empfangen am Sonntag um 16.15 Uhr den Tabellenvorletzten FC Speicher.

(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|gestern 21:15 (Aktualisiert gestern 21:24)
Coulibaly ist Vaduz’ «Super Sub»
Volksblatt Werbung