Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Noah Frick (l.) im Zweikampf mit Gabriel Isik. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|11.08.2019 (Aktualisiert am 12.08.19 11:53)

Vaduz mit schlimmer Heimpleite

VADUZ - Der FC Vaduz hat den Saisonstart in der Challenge League mit zwei schwachen Spielen in Serie in den Sand gesetzt. Gegen den FC Winterthur setzte es eine verdiente 0:1-Heimpleite.

Noah Frick (l.) im Zweikampf mit Gabriel Isik. (Foto: MZ)

VADUZ - Der FC Vaduz hat den Saisonstart in der Challenge League mit zwei schwachen Spielen in Serie in den Sand gesetzt. Gegen den FC Winterthur setzte es eine verdiente 0:1-Heimpleite.

Doumbia traf zum Tor des Tages für die Gäste (74.). Verdient, da Winti drei Chancen hatte, der FCV in einer ganz schwachen Partie nur eine. Die vergab der eingewechselte Coulibaly.

Vaduz hat durch die Pleite die Chance auf Platz 3 in der Tabelle und einen guten Saisonstart verpasst.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 3 Absätze und 59 Worte in diesem Plus-Artikel.
(jts)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|10.08.2019
Bühlers Rezept bei der Rückkehr nach Vaduz

VADUZ - Vier Jahre spielte Mario Bühler (27) für den FC Vaduz. Zwei Jahre in der Super League und zwei Jahre in der Challenge League hielt er für Vaduz die Knochen hin. Jetzt kommt er mit seinem neuen Verein Winterthur erstmals zurück ins Rheinpark-Stadion (morgen, 16 Uhr, Liveticker auf «www.volksblatt.li»).

Volksblatt Werbung