Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Milan Gajic kehrte nach seiner Sperre in die FCV-Elf zurück. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|20.04.2019 (Aktualisiert am 21.04.19 01:00)

FCV mit Katastrophen-Kick in Rappi

RAPPERSWIL-JONA - Schlimme 1:4-Pleite für den FC Vaduz beim Schlusslicht der Challenge League, dem FC Rapperswil-Jona. Von Beginn an zeigte der FCV in diesem wichtigen Spiel, wo man sich aller Abstiegssorgen hätte entledigen können, eine indiskutable Leistung.

Milan Gajic kehrte nach seiner Sperre in die FCV-Elf zurück. (Foto: MZ)

RAPPERSWIL-JONA - Schlimme 1:4-Pleite für den FC Vaduz beim Schlusslicht der Challenge League, dem FC Rapperswil-Jona. Von Beginn an zeigte der FCV in diesem wichtigen Spiel, wo man sich aller Abstiegssorgen hätte entledigen können, eine indiskutable Leistung.

Vaduz hätte mit einem Sieg den Klassenerhalt so gut wie perfekt machen können. Nun steckt man aber wieder mitten im Abstiegskampf drinnen.

Schon nach 19 Minuten stand es 2:0 für die Gastgeber. Sarr (10.) und Turkes (19.) schosssen Rapperswil-Jona hochverdient in Führung. Zwei Mal sah die FCV-Defensive dabei wieder mal ganz schlecht aus. Pasquarelli sorgte in der 54. Minuten mit dem 3:0 für die Entscheidung. Das 3:1 durch Bühler (62.) weckte noch mal kurze Hoffnungen im FCV-Lager. Doch Shabani (71.) machte für Rappi den Deckel drauf.

Eine hochverdiente Pleite für Vaduz nach einer katastrophalen Vorstellung im Grünfeld.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 4 Absätze und 107 Worte in diesem Plus-Artikel.
(jts)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|20.04.2019
In Rapperswil-Jona grossen Schritt machen
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung