Helgi Kolvidsson war die letzten Jahre Co-Trainer von Islands Nationalmannschaft und mit bei der EURO 2016 und der WM 2018 dabei. (Foto: Instagram)
Sport
Liechtenstein|15.01.2019

Nationaltrainer Kolvidssons Ideen für den Aufschwung

SCHAAN - Der Liechtensteiner Fussballverband (LFV) präsentierte vor vier Wochen Helgi Kolvidsson (47) als neuen Nationaltrainer. Der Isländer übernahm von René Pauritsch (54) und soll die A-Mannschaft wieder nach oben führen.

Helgi Kolvidsson war die letzten Jahre Co-Trainer von Islands Nationalmannschaft und mit bei der EURO 2016 und der WM 2018 dabei. (Foto: Instagram)

SCHAAN - Der Liechtensteiner Fussballverband (LFV) präsentierte vor vier Wochen Helgi Kolvidsson (47) als neuen Nationaltrainer. Der Isländer übernahm von René Pauritsch (54) und soll die A-Mannschaft wieder nach oben führen.

Kolvidsson, der mit seiner Frau Michaela in Bad Saulgau (Baden-Württemberg) lebt, kennt die Region ganz genau. Seit Mitte der 90er hat er seinen Lebensmittelpunkt in Süddeutschland, war dazu lange Jahre Spieler und Trainer in Lustenau. Zuletzt war er zwei Jahre Co-Trainer von Islands Nationalmannschaft – mit dem Höhepunkt der WM-Teilnahme in Russland im Vorjahr. Genau diese Siegermentalität will er nun auch der Nationalmannschaft einflössen. «Wir haben im Liechtensteiner Verband hervorragende Strukturen. Auch ich bringe ein paar Sachen noch mit ein, die ich gesehen habe. Und unsere Spieler sind fussballerisch sehr gut. Man darf nur eines nicht vergessen: Wir bewegen uns auf allerhöchstem Niveau in Europa, spielen gegen die Besten. Um da mitzuhalten, müssen wir die Priorität auf das Körperliche richten.»

So will Kolvidsson die Nationalmannschaft besser machen

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 6 Absätze und 633 Worte in diesem Plus-Artikel.
(jts)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|20.12.2018 (Aktualisiert am 20.12.18 12:32)
Fussball-Nationalmannschaft weiter auf Platz 181