Für Marvin Pfründer war es das erste Spiel in der Startelf seit dem Heimspiel gegen Aarau vor einem Monat. (Foto: Michael Zanghellini)
FC Vaduz
Liechtenstein|09.05.2018 (Aktualisiert am 10.05.18 10:24)

Vaduz und Wil remisieren erneut

VADUZ - Zum dritten Mal trennen sich der FC Vaduz und der FC Wil in dieser Saison mit einem Remis. Die Ostschweizer gingen zwar zweimal in Führung, doch die Residenzler konnten in ihrem Stadion zweimal noch den Ausgleich erzielen.

Für Marvin Pfründer war es das erste Spiel in der Startelf seit dem Heimspiel gegen Aarau vor einem Monat. (Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Zum dritten Mal trennen sich der FC Vaduz und der FC Wil in dieser Saison mit einem Remis. Die Ostschweizer gingen zwar zweimal in Führung, doch die Residenzler konnten in ihrem Stadion zweimal noch den Ausgleich erzielen.

Bitter für den FC Vaduz war, dass dem Penalty zum 1:2 wohl kein Foul vorangegangen war. Marvin Pfründer, der zum ersten Mal seit einem Monat wieder im Einsatz stand, soll im Strafraum Bail Stillhart gefoult haben, doch der Vaduzer dürfte wohl eher den Ball erwischt haben. Sergio Cortelezzi liess sich dann vom Punkt nicht mehr zweimal bitten und lässt Jehle in die falsche Ecke springen.

Cortelezzi mit der Wiler Führung

Genau der Wiler Stürmer war es in der Anfangsphase auch, der das Gästeteam in Führung brachte. Cortelezzi kommt aus zentraler Position an der Strafraumgrenze völlig frei zum Abschluss und bringt den Ball zwischen Peter Jehle und dem rechten Pfosten im Tor unter.

Devic sorgt für den Ausgleich

Nach der Führung drängen die Hausherren dann schnell auf den Ausgleich. Doch zunächst scheitert Marko Devic mit einer guten Möglichkeit auf das 1:1. Den Treffer machte er dann in der 28. Minute. Der Stürmer nimmt aus knapp 20 Metern Mass und zirkelt den Ball aus zentraler Position zwischen der Mauer hindurch und an Goalie Kostadinovic vorbei ins Tor. Der FC Vaduz ist damit zurück im Spiel.
Kurz vor der Pause war es dann der Penalty, der Wil die Pausenführung brachte und diese somit mit einem guten Gefühl in die Kabinen gehen konnten.

Vaduz wollte die Partie für sich entscheiden

Nach der Pause wollte die Mannschaft von Trainer Roland Vrabec dann schnell den Ausgleich erzielen. Und Marco Mathys war es in der 53. Minute, dem es gelang, die gut stehende Wiler Defensive zu bezwingen. Nach einem Eckball von Milan Gajic von der rechten Seite war es Mathys, der im Fünfmeterraum am höchsten steigt und den FC Vaduz zurück ins Spiel bringt.
In der restlichen Spielzeit wollten die Residenzler dann zum ersten Mal in Führung gehen und das Spiel auf ihre Seiten entscheiden. Doch Schirinzi und auch die beiden Torschützen Mathys und Devic lassen gute Möglichkeiten auf den Siegtreffer liegen. Auf der anderen Seite wollte auch Wil diese drei Punkte mitnehmen, was allerdings auch ihnen nicht gelang. Damit trennen sich Vaduz und Wil zum dritten Mal in dieser Saison ohne Sieger. Nach dem 0:0 und dem 1:1 folgte am Mittwochabend das 2:2.

Telegramm
FC Vaduz - FC Wil 2:2 (1:2)
Rheinpark-Stadion, Vaduz, 1524 Zuschauer. SR: Luca Gut, assistiert von Sertac Kurnazca und Silvan Sele. Vierter Offizieller: Mehmed Ljatifi.
Tore: 19. Sergio Cortelezzi 0:1. 28. Marko Devic 1:1. 41. Sergio Cortelezzi (Penalty) 1:2. 53. Marco Mathys 2:2.
Verwarnungen: Fehlanzeige
FC Vaduz: Jehle; Pfründer, Bühler, Puljic, Göppel; Muntwiler; Coulibaly, Gajic, Mathys, Schirinzi; Devic.
FC Wil: Kostadinovic; Rahimi, Von Niederhäusern, Stillhart; Goncalves, Scholz, Breitenmoser, Hefti; Ze Eduardo; Cortelezzi, Alves.
Auswechslungen: 55. Schällibaum für Breitenmoser und Audino für Alves. 76. Ciccone für Gajic. 78. Latifi für Cortelezzi. 82. Babic für Devic. 89. Von Niederhäusern für Coulibaly.
Bemerkungen: Auf der FCV-Bank: Ciccone, Babic, Burgmeier, von Niederhäusern, Borgmann und ET Siegrist. Auf der Wil-Bank: Vonlanthen, Audino, Gwan Jong, Schällibaum, Beka, Latifi und ET Eugster.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 6 Absätze und 478 Worte in diesem Plus-Artikel.
(fh)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|09.05.2018 (Aktualisiert am 09.05.18 09:24)
Vaduz will im «schwierigen Spiel» punkten
Volksblatt Werbung