Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Franz Burgmeier beendet im Mai seine Karriere. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|16.03.2018 (Aktualisiert am 16.03.18 22:14)

Burgmeier beendet im Sommer seine Karriere - und wird FCV-Scout

VADUZ - Franz Burgmeier wird seine Karriere als Profifussballer nach dieser Saison beenden, das gab der 35-jährige FCV-Routinier an einer Pressekonferenz bekannt. "Burgi" bleibt dem FC Vaduz aber erhalten: Er tritt ab Sommer die neu geschaffene Stelle als Scout und Teamkoordinator des Vereins an. Zudem wird er als FCV-Botschafter amten.

Franz Burgmeier beendet im Mai seine Karriere. (Foto: MZ)

VADUZ - Franz Burgmeier wird seine Karriere als Profifussballer nach dieser Saison beenden, das gab der 35-jährige FCV-Routinier an einer Pressekonferenz bekannt. "Burgi" bleibt dem FC Vaduz aber erhalten: Er tritt ab Sommer die neu geschaffene Stelle als Scout und Teamkoordinator des Vereins an. Zudem wird er als FCV-Botschafter amten.

„Ich freue mich sehr, dass der Verein mir die Möglichkeit gibt, weiterhin ein Teil von ihm zu sein", sagte Burgmeier an der Pressekonferenz in der Geschäftsstelle des FC Vaduz. Auch Sportchef Bernt Haas zeigte sich erfreut ob der neuen Aufgabe für die FCV-Identifikationsfigur: "Wir sind froh, dass Franz uns erhalten bleibt." Er passe sehr gut zur neuen Strategie des Vereins, die besagt, künftig noch mehr auf regionale Verankerung zu setzen.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 4 Absätze und 208 Worte in diesem Plus-Artikel.

Kommentare


Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Senden
FCV Fan
16.03.2018

Toller Mann, tolle Karriere

Viel Glück beim neuen Job!
Beitrag melden
(mp)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|16.03.2018 (Aktualisiert am 16.03.18 14:09)
Vaduz bestätigt Leihgeschäft mit Boris Babic

VADUZ - Challenge-League-Club FC Vaduz leiht sich Stürmer Boris Babic vom FC St. Gallen per sofort aus. Damit bestätigte der Verein entsprechende Medienberichte der Vorwoche (auch das «Volksblatt» berichtete).

Volksblatt Werbung