Milan Gajic (rechts) und der FCV streben heute einen Heimsieg an. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|05.03.2018

Vaduz will Servette ein Bein stellen

VADUZ - Der FC Vaduz könnte heute (20 Uhr, Liveticker auf "Volksblatt.li") den Aufstiegskampf beeinflussen. Mit einem Heimsieg gegen das an zweiter Stelle klassierte Servette würde der FCV den Genfern wertvolle Zähler wegnehmen. Gleichzeitig bliebe für Vaduz Rang drei in Reichweite.

Milan Gajic (rechts) und der FCV streben heute einen Heimsieg an. (Foto: MZ)

VADUZ - Der FC Vaduz könnte heute (20 Uhr, Liveticker auf "Volksblatt.li") den Aufstiegskampf beeinflussen. Mit einem Heimsieg gegen das an zweiter Stelle klassierte Servette würde der FCV den Genfern wertvolle Zähler wegnehmen. Gleichzeitig bliebe für Vaduz Rang drei in Reichweite.

Sogenannte «Vorentscheidungen» sind immer so eine Sache. Solange etwas rechnerisch noch möglich ist, will niemand davon sprechen – auch wenn in Gedanken schon alle Züge abgefahren sind. Auch nach dem 23. Spieltag wird in der Challenge League noch alles offen sein, zu viele Partien sind dann noch auszutragen – 13 an der Zahl. Und dennoch: Tabellenführer Neuchâtel Xamax könnte heute schon einen grossen, weiteren Schritt in Richtung Super League machen. Das Auswärtsspiel in Winterthur ist für die Neuenburger eine Pflichtaufgabe, gleichzeitig hoffen sie auf Schützenhilfe des Tabellenvierten Vaduz, der heute den Xamax-Verfolger Servette in seiner Aufholjagd empfindlich stören könnte. Geht der Xamax-Plan auf (bei Siegen von Neuchâtel und Vaduz), würde der Leader am Ende bereits elf Punkte Vorsprung auf Servette aufweisen, wobei die Genfer noch eine Partie weniger ausgetragen haben.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 6 Absätze und 480 Worte in diesem Plus-Artikel.

Kommentare


Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Senden
(mp)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|03.03.2018
Vrabec: "Der FCV soll nicht im Mittelmass versinken"
Volksblatt Werbung