Volksblatt Werbung
Marko Devic traf für den FCV gegen Wohlen doppelt. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|19.02.2018 (Aktualisiert am 27.02.18 13:21)

Devic ist happy - und jubelt mit seiner Familie

VADUZ - FCV-Stürmer Marko Devic kommt beim FC Vaduz immer besser in Fahrt. Der frühere ukrainische Internationale trifft beim 5:1-Heimerfolg über Wohlen doppelt. Glücklich ist er aber nicht nur deswegen - er freut sich insbesondere auch darüber, dass seine Familie wieder einmal im Stadion war.

Marko Devic traf für den FCV gegen Wohlen doppelt. (Foto: MZ)

VADUZ - FCV-Stürmer Marko Devic kommt beim FC Vaduz immer besser in Fahrt. Der frühere ukrainische Internationale trifft beim 5:1-Heimerfolg über Wohlen doppelt. Glücklich ist er aber nicht nur deswegen - er freut sich insbesondere auch darüber, dass seine Familie wieder einmal im Stadion war.

Lange hat der FC Vaduz - und auch Marko Devic - in der ersten Halbzeit der Partie gegen Wohlen Mühe im Abschluss. Der Ball will nicht rein, die Vaduzer stellen sich vor dem Tor zu umständlich an. Bis zur 42. Minute, als Devic den FCV-Anhang endlich erlöst. Aus kurzer Distanz stochert der frühere Nationalspieler der Ukraine den Ball ins Gehäuse. Und dann gibt es für den 34-Jährigen kein Halten mehr. Ohne Umwege rennt er lachend und winkend zur Haupttribüne: Dort sitzen seine Ehefrau und das gemeinsame Töchterchen. Dieses springt nach kurzem Zögern von seinem Sitz auf und rennt auf ihren Vater zu - die beiden bejubeln gemeinsam das 1:0 für den FCV, ehe sich Papa Devic wieder dem Spiel widmen muss.

Später sagt der Vaduzer Stürmer, der in der zweiten Halbzeit mittels schöner Direktabnahme auch noch ein zweites Mal trifft, er habe sich sehr über den Familienbesuch gefreut. "Es ist erst das zweite Mal, dass sie ins Stadion kamen. Deshalb widme ich ein Tor meiner Frau und ein Tor meiner Tochter", so Devic lachend. 

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 4 Absätze und 262 Worte in diesem Plus-Artikel.

Kommentare


Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Senden
(mp)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|18.02.2018 (Aktualisiert am 19.02.18 04:49)
FCV jubelt über Kantersieg
Volksblatt Werbung