Volksblatt Werbung
Axel Borgmann (links) im Zweikampf mit Dennis Salanovic. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|11.02.2018 (Aktualisiert am 12.02.18 10:13)

Vaduz zittert sich zum Auswärtssieg

RAPPERSWIL-JONA - Der FC Vaduz gewinnt bei Aufsteiger Rapperswil-Jona mit 2:1, muss in der Schlussphase aber mächtig um den Auswärtssieg zittern. Marco Mathys und Thomas Konrad treffen für den FCV, Jonas Elmer für Rapperswil-Jona.

Axel Borgmann (links) im Zweikampf mit Dennis Salanovic. (Foto: MZ)

RAPPERSWIL-JONA - Der FC Vaduz gewinnt bei Aufsteiger Rapperswil-Jona mit 2:1, muss in der Schlussphase aber mächtig um den Auswärtssieg zittern. Marco Mathys und Thomas Konrad treffen für den FCV, Jonas Elmer für Rapperswil-Jona.

Der FC Vaduz hätte auf der Sportanlage Grünfeld beinahe ein Déjà-Vu erlebt. Um ein Haar wäre die Elf von Roland Vrabec in der Schlussphase erneut um einen sicher geglaubten Sieg gekommen. Im Gegensatz zum Rückrundenauftakt gegen Neuchâtel Xamax, als Vaduz in der 95. Minute das 3:3 kassierte, ging der FCV aber doch noch als Sieger vom Platz. Keeper Peter Jehle rettete die drei Punkte kurz vor Ende mit einer wichtigen Parade nach einem Schuss von Denis Simani.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 3 Absätze und 158 Worte in diesem Plus-Artikel.
(mp)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|08.02.2018
Brunner: Der Geduldsweg eines Hoffnungsträgers
Volksblatt Werbung