Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Weit über 4 Millionen Ukrainer und Ukrainerinnen haben ihre Heimat inzwischen schon verlassen. Sie suchen vor allem in den Nachbarstaaten wie hier in Rumänien Sicherheit. (Foto: RM/AP Photo/Andreea Alexandru)
Politik
Liechtenstein|25.03.2022 (Aktualisiert am 25.03.22 12:45)

Liechtenstein nimmt 20 ukrainische Flüchtlinge aus Moldau auf

VADUZ - Die Regierung hat am Donnerstag beschlossen, 20 aus der Heimat vertriebene Ukrainer in Liechtenstein aufzunehmen. Die Personen seien wegen des Kriegs nach Moldau geflüchtet. Die Republik hat inzwischen über 100'000 Flüchtlinge aufgenommen und bittet deshalb um Unterstützung, teilt die Regierung mit.

Weit über 4 Millionen Ukrainer und Ukrainerinnen haben ihre Heimat inzwischen schon verlassen. Sie suchen vor allem in den Nachbarstaaten wie hier in Rumänien Sicherheit. (Foto: RM/AP Photo/Andreea Alexandru)

VADUZ - Die Regierung hat am Donnerstag beschlossen, 20 aus der Heimat vertriebene Ukrainer in Liechtenstein aufzunehmen. Die Personen seien wegen des Kriegs nach Moldau geflüchtet. Die Republik hat inzwischen über 100'000 Flüchtlinge aufgenommen und bittet deshalb um Unterstützung, teilt die Regierung mit.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 2 Absätze und 180 Worte in diesem Plus-Artikel.
(red / ikr)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|24.03.2022
Dominique Hasler tauscht sich mit ukrainischen Botschafter aus
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung