Freie-Liste-Vorstandsmitglied Manuela Haldner-Schierscher (links) und Geschäftsführerin Tatjana As’Ad stellten sich bereits am 23. Februar den Fragen von Volksblatt.li. (Foto: Michael Zanghellini)
Politik
Liechtenstein|11.03.2022 (Aktualisiert am 11.03.22 11:04)

«Der Zug für eine voll­stän­dige Auf­ar­bei­tung ist abgefahren»

SCHAAN - Ein Jahr nach der öffentlichen Eskalation des Freie-Liste-Konflikts und ein Jahr vor den Gemeinderatswahlen 2023 zieht die neue Parteiführung Bilanz: Vorstandsmitglied Manuela Haldner-Schierscher und Geschäftsführerin Tatjana As’Ad über die Nachwehen des Konflikts und die neue Strategie der Freien Liste, um «wieder ins Konstruktive» zu finden.

Freie-Liste-Vorstandsmitglied Manuela Haldner-Schierscher (links) und Geschäftsführerin Tatjana As’Ad stellten sich bereits am 23. Februar den Fragen von Volksblatt.li. (Foto: Michael Zanghellini)

SCHAAN - Ein Jahr nach der öffentlichen Eskalation des Freie-Liste-Konflikts und ein Jahr vor den Gemeinderatswahlen 2023 zieht die neue Parteiführung Bilanz: Vorstandsmitglied Manuela Haldner-Schierscher und Geschäftsführerin Tatjana As’Ad über die Nachwehen des Konflikts und die neue Strategie der Freien Liste, um «wieder ins Konstruktive» zu finden.

Die einst aufstrebende Oppositionspartei Freie Liste stürzte nach den Landtagswahlen 2021 in eine historische Krise. Vorausgegangen war ein seit längerer Zeit schwelender parteiinterner Konflikt.

Ein Jahr nach der Eskalation stehen die «Weissen» zwar massiv geschwächt da. Nach diversen personellen Wechseln und einer Umstrukturierung soll nun jedoch die Reputation und die politische Schlagkraft vergangener Zeiten wieder erlangt werden. Dafür ist es höchste Zeit, denn bereits in einem Jahr steht die erste Bewährungsprobe für die «neue» Freie Liste an: Die Gemeinderatswahlen 2023.

Vorstandsfrau und Landtagsabgeordnete Manuela Haldner-Schierscher und Geschäftsführerin Tatjana As’Ad wagten vor diesem Hintergrund im Gespräch mit Volksblatt.li einen Blick auf das, was war, was ist und was nun folgen soll.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 80 Absätze und 3908 Worte in diesem Plus-Artikel.
(ds)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Advertisement
Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|08.03.2022 (Aktualisiert am 08.03.22 20:45)
Fall Gstöhl: Liechtenstein-Institut widerspricht der Regierung