Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Bis Mitte Dezember waren 2G-Veranstaltungen in der Schweiz ohne zusätzliche Schutzmassnahmen möglich. (Symbolfoto: SSI)
Coronavirus
Liechtenstein|10.01.2022 (Aktualisiert am 10.01.22 08:30)

Erste Omi­kron-Fälle auf Schweizer 2G-Cluster zurückzuführen

VADUZ - Ein Teil der ersten Omikron-Fälle in Liechtenstein, die Anfang Dezember aufgetreten sind, lässt sich auf Infektionscluster an Schweizer 2G-Veranstaltungen ohne Maske zurückführen. Mittlerweile ist die Omikron-Variante des Coronavirus dominant, seither lassen sich kaum mehr zuverlässige Aussagen zu Infektionsorten treffen.

Bis Mitte Dezember waren 2G-Veranstaltungen in der Schweiz ohne zusätzliche Schutzmassnahmen möglich. (Symbolfoto: SSI)

VADUZ - Ein Teil der ersten Omikron-Fälle in Liechtenstein, die Anfang Dezember aufgetreten sind, lässt sich auf Infektionscluster an Schweizer 2G-Veranstaltungen ohne Maske zurückführen. Mittlerweile ist die Omikron-Variante des Coronavirus dominant, seither lassen sich kaum mehr zuverlässige Aussagen zu Infektionsorten treffen.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Jetzt anmelden oder Abo lösen, um den ganzen Artikel zu lesen.
(ds)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Schweiz|09.01.2022
Wegen Omikron wird sogar die Abschaffung der Quarantäne zum Thema
Volksblatt Werbung