Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Ein Kinderschuh eines jüdischen Kindes im Konzentrationslager Ausschwitz. (Symbolfoto: SSI)
Coronavirus
Liechtenstein|20.12.2021 (Aktualisiert am 20.12.21 17:21)

Holocaust-Symbolik: Doch keine Kinderschuhe beim Regierungsgebäude

VADUZ - Im Interview mit Radio L am Montagmittag hat Regierungschef Daniel Risch das im Rahmen der Maskenpflicht ab sechs Jahren für Mittwoch geplante Kinderschuh-Mahnmal als ganz schwieriges Zeichen beurteilt - wegen der Holocaust-Symbolik. Als Reaktion sollen die Initianten entschieden haben, keine Kinderschuhe mehr vor dem Regierungsgebäude aufzustellen, sondern Spielsachen und Mützen.

Ein Kinderschuh eines jüdischen Kindes im Konzentrationslager Ausschwitz. (Symbolfoto: SSI)

VADUZ - Im Interview mit Radio L am Montagmittag hat Regierungschef Daniel Risch das im Rahmen der Maskenpflicht ab sechs Jahren für Mittwoch geplante Kinderschuh-Mahnmal als ganz schwieriges Zeichen beurteilt - wegen der Holocaust-Symbolik. Als Reaktion sollen die Initianten entschieden haben, keine Kinderschuhe mehr vor dem Regierungsgebäude aufzustellen, sondern Spielsachen und Mützen.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 4 Absätze und 263 Worte in diesem Plus-Artikel.
(hm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|20.12.2021 (Aktualisiert am 20.12.21 16:01)
Risch: "Wir brauchen diese Massnahmen, um die Kinder zu schützen"
Volksblatt Werbung