Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Symbolfoto: SSI)
Coronavirus
Liechtenstein|02.12.2020 (Aktualisiert am 02.12.20 12:48)

32 neue Coronafälle gemeldet, 16 Personen im Spital

VADUZ - Innerhalb eines Tages wurden 32 weitere Personen, die in Liechtenstein wohnen, positiv auf das Coronavirus getestet. Das teilte die Regierung am Mittwoch mit. Zudem befanden sich Stand Dienstagabend 16 COVID-19-Patienten im Spital, vier mehr als am Vortag.

(Symbolfoto: SSI)

VADUZ - Innerhalb eines Tages wurden 32 weitere Personen, die in Liechtenstein wohnen, positiv auf das Coronavirus getestet. Das teilte die Regierung am Mittwoch mit. Zudem befanden sich Stand Dienstagabend 16 COVID-19-Patienten im Spital, vier mehr als am Vortag.

Damit steigt die kumulierte Fallzahl seit Beginn der Pandemie auf 1318 laborbestätigte Infektionen. Davon haben 1149 Personen die Infektion überstanden. Insgesamt traten bislang 16 Todesfälle im Zusammenhang mit einer laborbestätigten COVID-19-Erkrankung auf.

Aktiv infiziert sind demnach aktuell 153 Personen, davon befanden sich Stand Dienstagabend 16 Personen im Spital. 230 Personen befanden sich in Quarantäne, weil sie im Kontakt zu einem Infizierten gestanden sind.

Durchschnittlich 19 neue Fälle pro Tag

In der Regel vergehen in Liechtenstein vom Zeitpunkt der Probenentnahme bis zum Vorliegen des Laborergebnisses nicht mehr als 24 Stunden. Wegen des hohen Arbeitsanfalls im Labor kann es jedoch zu Verzögerungen und damit zu starken Schwankungen bei den täglich gemeldeten Zahlen kommen.

Aus diesem Grund lohnt es sich, einen gleitenden Durchschnittswert zu berechnen, um eine Tendenz in der Kurve zu erkennen. Innerhalb der letzten sieben Tage wurden durchschnittlich 19,3 neue Fälle pro Tag gemeldet.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 6 Absätze und 269 Worte in diesem Plus-Artikel.
(red/ikr)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Region|02.12.2020 (Aktualisiert am 02.12.20 13:30)
Schulen: Maskenpflicht bleibt, Lager und Skitage finden nicht statt
Volksblatt Werbung