Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Nun wird sich der Landtag mit dem Vorschlag von Gesellschaftsminister Mauro Pedrazzini zur Sicherung der AHV auseinandersetzen. (Fotos: MZ/IKR)
Politik
Liechtenstein|01.09.2020 (Aktualisiert am 01.09.20 17:03)

Es bleibt dabei: AHV soll mit 100-Millionen-Einlage gesichert werden

VADUZ - Die Regierung will die AHV mit einer Beitragserhöhung ab dem 1. Januar 2024 von 8,1 auf 8,7 Prozent und per Ende 2020 und einer Einmaleinlage von 100 Millionen Franken aus dem Staatsvermögen in den AHV-Fond langfristig finanziell sichern - genau so, wie sie es Anfang Sommer in der Vernehmlassung vorgeschlagen hatte. Nun ist der Landtag am Zug.

Nun wird sich der Landtag mit dem Vorschlag von Gesellschaftsminister Mauro Pedrazzini zur Sicherung der AHV auseinandersetzen. (Fotos: MZ/IKR)

VADUZ - Die Regierung will die AHV mit einer Beitragserhöhung ab dem 1. Januar 2024 von 8,1 auf 8,7 Prozent und per Ende 2020 und einer Einmaleinlage von 100 Millionen Franken aus dem Staatsvermögen in den AHV-Fond langfristig finanziell sichern - genau so, wie sie es Anfang Sommer in der Vernehmlassung vorgeschlagen hatte. Nun ist der Landtag am Zug.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 4 Absätze und 410 Worte in diesem Plus-Artikel.
(ikr/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|heute 11:18
Exit-Stra­tegie als Impf-Motivation?
Volksblatt Werbung