Volksblatt Werbung
Morgentlicher Stau an der Grenze Tisis-Schaanwald. (Foto: Paul Trummer)
Coronavirus
Liechtenstein|18.03.2020 (Aktualisiert am 21.03.20 14:49)

Kolonnen vor der Grenze am Mittwochmorgen

RUGGELL - Während am Dienstagmorgen die Grenzen noch wie gewohnt passierbar waren, setzen die Schweizer und Österreicher am Mittwochmorgen ihre Kontrollen durch. So bildete sich etwa vor dem Grenzübergang in Ruggell ein Stau, der bis ins Ortsgebiet von Nofels zurückreichte.  Auch beim Zoll Tisis/Schaanwald kam es zu langen Kolonnen. Der Zeitverlust betrug in den füheren Morgenstunden etwa eine halbe Stunde.

Morgentlicher Stau an der Grenze Tisis-Schaanwald. (Foto: Paul Trummer)

RUGGELL - Während am Dienstagmorgen die Grenzen noch wie gewohnt passierbar waren, setzen die Schweizer und Österreicher am Mittwochmorgen ihre Kontrollen durch. So bildete sich etwa vor dem Grenzübergang in Ruggell ein Stau, der bis ins Ortsgebiet von Nofels zurückreichte.  Auch beim Zoll Tisis/Schaanwald kam es zu langen Kolonnen. Der Zeitverlust betrug in den füheren Morgenstunden etwa eine halbe Stunde.

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus haben sowohl die Schweizer als auch die Österreicher ihre Grenzen praktisch dicht gemacht. Während kleine Grenzposten wie Schellenberg oder Mauren gänzlich geschlossen sind, werden an den Grenzübergängen in Schaanwald/Tisis und Ruggell/Nofels Kontrollen eingeführt. Pendler kommen mit einer Grenzgängerbewilligung noch durch, für blosse Freizeitaktivitäten kommt man jedoch nicht mehr nach Österreich. Zumindest am Mittwochmorgen mussten sie dafür allerdings lange Wartezeiten in Kauf nehmen.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 1 Absätze und 75 Worte in diesem Plus-Artikel.
(red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|18.03.2020 (Aktualisiert am 18.03.20 12:58)
Hilcona und Ospelt arbeiten auf Hochtouren
Volksblatt Werbung