(Foto: Michael Zanghellini)
Politik
Liechtenstein|04.02.2020 (Aktualisiert am 04.02.20 16:12)

Regierung will EWR-Bürgern und Schweizern doppelte Staatsbürgerschaft ermöglichen

VADUZ - Die Diskussion um die Doppelstaatsbürgerschaft von Eingebürgerten, die im Mai 2015 mittels einer FL-Motion ihren Lauf nahm, steht kurz vor einer Lösung. Die Regierung schlägt vor, dass EWR-Bürger und Schweizer nicht mehr auf ihre bisherige Staatsbürgerschaft verzichten müssen - dafür sollen aber andere Hürden wie die Staatskundeprüfung oder die Einbürgerung infolge Eheschliessung erhöht werden. Die Regierung nahm damit die Anregungen des Landtags während der Ersten Lesung auf. Voraussichtlich im März werden sich die Abgeordneten nochmals mit der Vorlage beschäftigen, die dann wahrscheinlich vor dem Volk landet.

(Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Die Diskussion um die Doppelstaatsbürgerschaft von Eingebürgerten, die im Mai 2015 mittels einer FL-Motion ihren Lauf nahm, steht kurz vor einer Lösung. Die Regierung schlägt vor, dass EWR-Bürger und Schweizer nicht mehr auf ihre bisherige Staatsbürgerschaft verzichten müssen - dafür sollen aber andere Hürden wie die Staatskundeprüfung oder die Einbürgerung infolge Eheschliessung erhöht werden. Die Regierung nahm damit die Anregungen des Landtags während der Ersten Lesung auf. Voraussichtlich im März werden sich die Abgeordneten nochmals mit der Vorlage beschäftigen, die dann wahrscheinlich vor dem Volk landet.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 3 Absätze und 179 Worte in diesem Plus-Artikel.
(red/ikr)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|26.09.2018 (Aktualisiert am 26.09.18 11:33)
Doppelte Staatsbürgerschaft ohne Verzicht: «Ja, klar» oder «Nein, danke»
Volksblatt Werbung