Regierungsrätin Aurelia Frick. (Foto: Michael Zanghellini)
Politik
Liechtenstein|26.06.2019 (Aktualisiert am 27.06.19 09:40)

Neuer GPK-Bericht, neue Fragen – und was machen die Parteien jetzt?

VADUZ - Es gilt als sicher, dass sich Regierungsrätin Aurelia Frick am 2. Juli einem Misstrauensantrag im Landtag stellen muss. Doch wer diesen einbringt, ist unklar. Der am Dienstag an die Abgeordneten verschickte Abschlussbericht der GPK könnte zudem ohnehin nochmals alles verändern.

Regierungsrätin Aurelia Frick. (Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Es gilt als sicher, dass sich Regierungsrätin Aurelia Frick am 2. Juli einem Misstrauensantrag im Landtag stellen muss. Doch wer diesen einbringt, ist unklar. Der am Dienstag an die Abgeordneten verschickte Abschlussbericht der GPK könnte zudem ohnehin nochmals alles verändern.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 15 Absätze und 761 Worte in diesem Plus-Artikel.
(ds)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|20.06.2019 (Aktualisiert am 26.06.19 10:36)
Datenschützer: Volle Transparenz in GPK-Affäre problematisch
Volksblatt Werbung