Sabine Bockmühl während ihrer Lesung im Gasometer. (Foto: Paul Trummer)
Kultur
Liechtenstein|21.10.2020 (Aktualisiert am 21.10.20 10:44)

Rei­seaben­teuer mit Rückfahrticket

TRIESEN - Kennzeichnet die Trauer über einen verlorenen Koffer die innerliche Sesshaftigkeit einer Reisenden? Das ist eine der Fragen, die sich Sabine Bockmühl in ihrem norwegischen Reiseessay «Polarkreis Society» stellt.

Sabine Bockmühl während ihrer Lesung im Gasometer. (Foto: Paul Trummer)

TRIESEN - Kennzeichnet die Trauer über einen verlorenen Koffer die innerliche Sesshaftigkeit einer Reisenden? Das ist eine der Fragen, die sich Sabine Bockmühl in ihrem norwegischen Reiseessay «Polarkreis Society» stellt.

Nicht alle Leute auf Reisen knipsen nur Selfies vor allen möglichen Sehenswürdigkeiten oder gefährlich zurückgelehnt vor tosenden Wasserfällen. Es gibt auch noch die altehrwürdigere Form der literarischen Reiseskizze, und zwölf solche Skizzen von acht Autoren und vier Autorinnen hat Herausgeber Alexander Peer vom Innsbrucker Limbusverlag 2019 in einem Buch unter dem Titel «Schreibende Nomaden entdecken Europa» versammelt. Unter den Impressionen und Essays, die einen Bogen von Island über Skandinavien, Grossbritannien und Italien bis ins Donaudelta spannen, befindet sich auch die literarische Skizze «Polarkreis Society» der Triesner Grafikerin und Autorin Sabine Bockmühl, die in Ich-Form liebenswürdige, witzige und gut beobachtete Schilderungen einer eigenen Schiffsreise mit den Hurtigruten zum Nordkap in Norwegen liefert. Gestern Abend brachte die Autorin ihren Essay im Gasometer Triesen im Rahmen der Ausstellung «Homegrown» vor interessiertem Publikum zu Gehör.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 3 Absätze und 451 Worte in diesem Plus-Artikel.
(jm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
Liechtenstein|gestern 12:45
Intimer Zoom auf einen Fremdling
Volksblatt Werbung