Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Anzeige
Liechtenstein|19.05.2022 (Aktualisiert am 19.05.22 10:20)

Wenn’s auch mal schnell geht!

BALZERS - In der Serie zu den Gemeindewahlen 2023 spricht «Vielfalt in der Politik» mit Gemeinderätinnen über ihre Arbeit und Erfahrung im Gemeinderat. 

BALZERS - In der Serie zu den Gemeindewahlen 2023 spricht «Vielfalt in der Politik» mit Gemeinderätinnen über ihre Arbeit und Erfahrung im Gemeinderat. 

Vor Kurzem erst feierlich eingeweiht, erfreut sich der neu sanierte Allwetterplatz grosser Beliebtheit. Für die Gemeinderätinnen Désirée Bürzle, Bettina Eberle-Frommelt, Bettina Fuchs und Corinne Indermaur-Wille ist der Treffpunkt mitten im Dorfzentrum von Balzers ein Gewinn.

Der vormals rote Platz hat nicht nur eine neue Farbe erhalten – blau – sondern auch zusätzliche Angebote für Sport und Spiel. Die Verantwortlichen haben Wert darauf gelegt, den früheren Fussballplatz, der vornehmlich von Jungs besucht wurde, auch für Mädchen attraktiv zu gestalten. Mit einem Trampolin, einer Boulder-Anlage, einer Kletterstation und mehreren kleinen Spielfeldern ist nun für alle etwas dabei. Genutzt wird der «blaue Platz» nicht nur von Schülerinnen und Schülern in der Pause und im Sportunterricht, sondern auch von Familien an den Abenden und Wochenenden.

«A gfreuti Sach», meint Bettina Fuchs. Zudem sei es «ruckzuck» gegangen. Nur eineinhalb Jahre lagen zwischen der Bildung einer Arbeitsgruppe, dem Beschluss des Gemeinderats und der baulichen Umsetzung. Die Fertigstellung eines Projekts innerhalb derselben Legislatur sei aussergewöhnlich, sind sich die Frauen einig. Aus ihrer Sicht könnte es in der Politik manchmal schneller gehen.

Die Gemeinderatsarbeit beurteilen sie als interessant und vielseitig. Für Corinne Indermaur- Wille ist es eine Erfahrung, die sie nicht missen möchte. Sie sehe in viele unterschiedliche Themen hinein, die sie sonst nicht kennengelernt hätte. Allerdings: Überraschend viel Bau! Vizevorsteherin Désirée Bürzle vergleicht den Gemeinderat mit der Operette. Man sehe hinter die Kulissen und nehme die Gemeinde anders wahr.

Wichtig ist es Bettina Eberle- Frommelt, neue Kandidatinnen und Kandidaten über den zeitlichen Aufwand für das Gemeinderatsamt zu informieren. Sie setzt rund 20 bis 30 Stellenprozente für die Politik ein, wobei Sitzungen und Veranstaltungen hauptsächlich an den Abenden stattfinden. Vielleicht ein Novum in Liechtenstein ist die Praxis, dass die Gemeinderätin der Freien Liste alternierend an den Fraktionssitzungen der VU und FBP teilnimmt. Ein schöner Beweis für die kollegiale und sachorientierte Zusammenarbeit in Balzers über die Parteigrenzen hinweg.

Das ausführliche Interview sowie weitere Fotos und Videos finden Sie auf www.vielfalt.li

(pr)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Anzeige
Liechtenstein|12.05.2022
Auf zu neuen Wegen
Volksblatt Werbung