Stolz auf die neusten Qualitätsauszeichnungen: die hpz-Abteilungsleiter/-innen der beiden Bereiche Werkstätten und Wohnen zusammen mit Christian Hausmann (Geschäftsführer) und Philipp Wanger (Präsident). (Foto: ZVG)
Anzeige
Liechtenstein|03.12.2021

Warum das hpz einmal mehr beeindruckt

SCHAAN - Überaus erfreuliche Nachricht zum heutigen «internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen»: Dem Heilpädagogischen Zentrum (hpz) des Fürstentums Liechtenstein werden im Rezertifizierungsprüfbericht der Schweizerischen Vereinigung für Qualitäts- und Managementsysteme (SQS) in allen Belangen Bestnoten attestiert.

Stolz auf die neusten Qualitätsauszeichnungen: die hpz-Abteilungsleiter/-innen der beiden Bereiche Werkstätten und Wohnen zusammen mit Christian Hausmann (Geschäftsführer) und Philipp Wanger (Präsident). (Foto: ZVG)

SCHAAN - Überaus erfreuliche Nachricht zum heutigen «internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen»: Dem Heilpädagogischen Zentrum (hpz) des Fürstentums Liechtenstein werden im Rezertifizierungsprüfbericht der Schweizerischen Vereinigung für Qualitäts- und Managementsysteme (SQS) in allen Belangen Bestnoten attestiert.

Als bisher einzige Sozial-Einrichtung des Landes erfüllt das hpz die hohen Anforderungen des Qualitätszertifikats nach ISO 9001:2015 sowie der Schweizerischen Sozialdirektorenkonferenz Ost (SODK Ost +).

Ein Rezertifizierungsaudit ist um einiges detaillierter als das jährliche Aufrechterhaltungsaudit. Umso erfreulicher ist, dass das hpz die im Herbst durchgeführte umfangreiche Prüfung aller Qualitätskriterien in den Bereichen Wohnen, Werkstätten und Verwaltung mit Bravour bestanden hat - das Qualitäts-Management der Bereiche Schule und Therapie, welches denselben Kriterien unterliegt, war nicht Bestandteil dieser umfangreichen Überprüfung, sondern wird separat begutachtet.

Der Fokus gilt immer den Betreuten Zertifizierungen bilden die Grundlage für eine kontinuierliche Verbesserung und Entwicklung auf den Ebenen Organisation und Infrastruktur, Personal und Führung sowie Fachlichkeit. Ziel ist die Qualitätssicherung und Betriebs-Optimierung, um so letztlich möglichst viel Zeit für die zu Betreuenden aufwenden zu können. Hpz-Geschäftsführer Christian Hausmann betont: «Auch wenn es bei Rezertifizierungen in erster Linie um die Qualitätsüberprüfung der vielfältigen Prozessabläufe geht, so erfolgt dies immer im Lichte der Kernaufgabe, welche beim hpz ganz klar die Betreuung und Förderung von Menschen mit Behinderungen ist».

«Der Einsatz für Menschen mit Beeinträchtigungen im Land Liechtenstein hat das Auditorenteam einmal mehr beeindruckt»

Zitat aus dem Bericht des Rezertifizierungsaudits

Als bisher einzige Sozial-Einrichtung des Landes erfüllt das hpz die hohen Anforderungen des Qualitätszertifikats nach ISO 9001:2015 sowie der Schweizerischen Sozialdirektorenkonferenz Ost (SODK Ost +). Ein Rezertifizierungsaudit ist um einiges detaillierter als das jährliche Aufrechterhaltungsaudit. Umso erfreulicher ist, dass das hpz die im Herbst durchgeführte umfangreiche Prüfung aller Qualitätskriterien in den Bereichen Wohnen, Werkstätten und Verwaltung mit Bravour bestanden hat - das Qualitäts-Management der Bereiche Schule und Therapie, welches denselben Kriterien unterliegt, war nicht Bestandteil dieser umfangreichen Überprüfung, sondern wird separat begutachtet. Der Fokus gilt immer den Betreuten Zertifizierungen bilden die Grundlage für eine kontinuierliche Verbesserung und Entwicklung auf den Ebenen Organisation und Infrastruktur, Personal und Führung sowie Fachlichkeit. Ziel ist die Qualitätssicherung und Betriebs-Optimierung, um so letztlich möglichst viel Zeit für die zu Betreuenden aufwenden zu können. Hpz-Geschäftsführer Christian Hausmann betont: «Auch wenn es bei Rezertifizierungen in erster Linie um die Qualitätsüberprüfung der vielfältigen Prozessabläufe geht, so erfolgt dies immer im Lichte der Kernaufgabe, welche beim hpz ganz klar die Betreuung und Förderung von Menschen mit Behinderungen ist».

«Einmal mehr beeindruckt»

Das hpz hat sich in den 54 Jahren seines Bestehens längst zu einer Vorzeige-Institution entwickelt, welche selbst einer strengen Qualitätsüberprüfung Stand hält. So heisst es im Bericht des Rezertifizierungsaudits: «Der Einsatz für Menschen mit Beeinträchtigungen im Land Liechtenstein hat das Auditorenteam einmal mehr beeindruckt», die Ausrichtung werde klar auf die Menschen gelegt; hier arbeiten «Menschen mit Herzblut», welche «die Bedürfnisse sowie die Lebensqualität der Betreuten ins Zentrum stellen».

KMU-Unternehmen mit acht Standorten

Mit gesamthaft knapp 600 Personen, inklusive Fach- und Lehrkräfte, ist das hpz mittlerweile ein überaus stattlicher KMU-Betrieb. Es unterhält acht Standorte in Schaan und Mauren mit den Kernbereichen Schule, Therapie, Werkstätten und Wohnen. Die Psychomotoriktherapie des hpz ist in vier Gemeinden, die Logopädie des hpz sogar in allen elf Gemeinden des Landes vertreten.

(pr)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Vermischtes
International|vor 17 Minuten
Ein Toter und mindestens 85 Verletzte bei Zugunglück in Spanien
BARCELONA - Bei dem Zusammenstoss eines Vorortzuges mit einem Güterzug bei Barcelona ist der Lokomotivführer des Passagierzuges ums Leben gekommen. Weitere 85 Menschen hätten bei dem Unglück in der Station von Sant Boi westlich von Barcelona überwiegend leichte Verletzungen erlitten, teilte der Zivilschutz am Montag auf Twitter mit. Neun von ihnen seien in nicht lebensbedrohlichem Zustand in Krankenhäuser gebracht worden.