Volksblatt Werbung
Eine Mahnwache für die ermordete Frau in Ilford im Osten Londons: Sie war vor knapp einer Woche nur wenige Minuten von ihrer Wohnung entfernt getötet worden, als sie nachts zu Fuß nach Hause ging. Foto: Beresford Hodge/PA Wire/dpa
Vermischtes
International|02.07.2022

Schweigemarsch für getötete Frau in London

LONDON - Hunderte Menschen haben in London mit einem Schweigemarsch an eine getötete Frau erinnert. Damit demonstrierten sie zugleich gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer trugen weisse Kleidung als Zeichen des Protests, sie hielten Bilder des Opfers und Blumensträusse in den Händen. Die Polizei sperrte mehrere Strassen ab, damit die Menge den Weg vom Ort der Attacke zur Wohnungstür der 35-Jährigen zurücklegen konnte.

Eine Mahnwache für die ermordete Frau in Ilford im Osten Londons: Sie war vor knapp einer Woche nur wenige Minuten von ihrer Wohnung entfernt getötet worden, als sie nachts zu Fuß nach Hause ging. Foto: Beresford Hodge/PA Wire/dpa

LONDON - Hunderte Menschen haben in London mit einem Schweigemarsch an eine getötete Frau erinnert. Damit demonstrierten sie zugleich gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer trugen weisse Kleidung als Zeichen des Protests, sie hielten Bilder des Opfers und Blumensträusse in den Händen. Die Polizei sperrte mehrere Strassen ab, damit die Menge den Weg vom Ort der Attacke zur Wohnungstür der 35-Jährigen zurücklegen konnte.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Vermischtes
International|vor 9 Minuten
Umweltminister: Untersuchung des Oder-Wassers braucht noch etwas Zeit
Volksblatt Werbung