Vermischtes
International|08.03.2021

Hundeschlittenrennen "Iditarod" startet auf kürzerer Strecke

ANCHORAGE - In Alaska hat unter erschwerten Pandemie- Bedingungen am Sonntag das härteste Hundeschlittenrennen der Welt begonnen. Der "Iditarod" wird in diesem Jahr nicht wie sonst einem Pfad von Anchorage, der grössten Stadt des US-Bundesstaats, bis ins rund 1600 Kilometer entfernte Nome an der Beringsee folgen. Stattdessen werden die 47 gemeldeten Gespanne auf etwa der Hälfte der Strecke umkehren und nach Anchorage zurück gleiten. Wegen der Corona-Pandemie werden die Teilnehmer nicht wie sonst in Dörfern entlang der Strecke an Wegmarken einchecken, sondern in Zelten ausserhalb der Siedlungen übernachten. Ausserdem werden alle Teilnehmer und ihre Begleitteams mehrfach getestet, teilten die Veranstalter mit.

Nächster Artikel
Vermischtes
International|vor 1 Stunde
Bekannter Anwalt in Norwegen erschossen

OSLO - In Norwegen ist ein bekannter Anwalt erschossen worden. Der 70-jährige Tor Kjærvik wurde am Montagabend bei Schüssen in einer Wohnung in Oslo getötet, wie die Polizei der norwegischen Hauptstadt am Dienstagmorgen bestätigte.