Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Vermischtes
International|26.11.2020

Leutenegger: "Die Gedenktafel würde Köbi Kuhn gefallen"

Zu Ehren des ehemaligen Nati-Trainers Köbi Kuhn hat die Stadt Zürich am Donnerstag eine Gedenktafel enthüllt. Sie hängt an der Fritschistrasse 3 in Wiedikon, an dem Haus, in dem Kuhn aufwuchs. Sein Todestag jährt sich heute Donnerstag zum ersten Mal. Köbi Kuhns Fussballkarriere nahm ihren Anfang auf der Fritschiwiese, ganz in der Nähe seines Wohnhauses. Nach dem Karrierebeginn auf der Quartierwiese im Kreis 3 wurde Kuhn mit dem FC Zürich sechs Mal Schweizer Meister und fünf Mal Cupsieger. Von 2001 bis 2008 war "Köbi National" Trainer der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft.

Nächster Artikel
Vermischtes
International|vor 42 Minuten
Riesiger toter Wal im Mittelmeer geborgen - Sorge um jüngeres Tier
Volksblatt Werbung