Neugeborene im Albless Hospital in Mumbai. Die Gefahr ist gross, dass eins von ihnen den ersten Monat wegen der Luftverschmutzung nicht überlebt. 116'000 indische Säuglinge sind letztes Jahr deswegen gestorben. (Archivbild)
Vermischtes
International|21.10.2020

Fast eine halbe Million Babys starben 2019 an Luftverschmutzung

WASHINGTON - Durch die globale Luftverschmutzung sind laut einer Studie im vergangenen Jahr weltweit fast eine halbe Million Säuglinge gestorben. Am gravierendsten sei das Problem in Indien und Subsahara-Afrika. Generell ist Luftverschmutzung die vierthäufigste Todesursache.

Neugeborene im Albless Hospital in Mumbai. Die Gefahr ist gross, dass eins von ihnen den ersten Monat wegen der Luftverschmutzung nicht überlebt. 116'000 indische Säuglinge sind letztes Jahr deswegen gestorben. (Archivbild)
Nächster Artikel
Vermischtes
International|vor 1 Stunde
Berset: "Was ist ein Bett im Spital ohne Personal?"

Bundesrat Alain Berset hat an einem Point de Presse in Muttenz BL die Kantone ermahnt, rechtzeitig auf die Entwicklung der Pandemie zu reagieren. Die gegenwärtige Situation bezeichnete er als beunruhigend. Die Hoffnungen, dass sich der positive gesamtschweizerische Trend weiterenwickeln würde, hätten sich nicht erfüllt, sagte er am Donnerstag im Beisein der beiden Baselbieter Regierungsmitglieder Thomas Weber (SVP) und Kathrin Schweizer (SP).