Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
ARCHIV - Kriegspropaganda findet sich derzeit oft auch bei Twitter und Facebook. Foto: Fabian Sommer/dpa
Politik
International|28.02.2022

Russland und Ukraine kämpfen um Meinungshoheit in Sozialen Medien


BERLIN - "Glauben Sie den Fälschungen nicht." Mit einem knappen Satz auf Twitter und einem kurzen Video auf der Strasse in Kiew konnte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj am Wochenende die Gerüchte widerlegen, er sei untergetaucht.


ARCHIV - Kriegspropaganda findet sich derzeit oft auch bei Twitter und Facebook. Foto: Fabian Sommer/dpa


BERLIN - "Glauben Sie den Fälschungen nicht." Mit einem knappen Satz auf Twitter und einem kurzen Video auf der Strasse in Kiew konnte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj am Wochenende die Gerüchte widerlegen, er sei untergetaucht.


Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 14 Absätze und 816 Worte in diesem Plus-Artikel.
(red/dpa)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
International|28.02.2022 (Aktualisiert am 28.02.22 10:40)
Ukraine: Delegation an Grenze zu Belarus angekommen
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung