Volksblatt Werbung
ARCHIV - Recep Tayyip Erdogan, Präsident der Türkei, spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Burhan Ozbilici/AP/dpa
Politik
International|24.10.2021

Erdogan stellt Türkei-Beziehungen auf Probe

BERLIN/ISTANBUL - Die Beziehungen zwischen Deutschland und der Türkei stehen vor einer erneuten Belastungsprobe. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan verkündete am Samstag, die Botschafter Deutschlands, der USA und acht anderer Staaten zu unerwünschten Personen zu erklären. Er habe das Aussenministerium dazu angewiesen, sagte der türkische Präsident bei einem Besuch in Eskisehir. "Ich sagte, kümmern Sie sich darum, diese zehn Botschafter so schnell wie möglich zur "Persona non grata" zu erklären". Ein solcher Schritt führt in der Regel zur Ausweisung der Diplomaten. Eine Frist nannte Erdogan nicht.

ARCHIV - Recep Tayyip Erdogan, Präsident der Türkei, spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Burhan Ozbilici/AP/dpa

BERLIN/ISTANBUL - Die Beziehungen zwischen Deutschland und der Türkei stehen vor einer erneuten Belastungsprobe. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan verkündete am Samstag, die Botschafter Deutschlands, der USA und acht anderer Staaten zu unerwünschten Personen zu erklären. Er habe das Aussenministerium dazu angewiesen, sagte der türkische Präsident bei einem Besuch in Eskisehir. "Ich sagte, kümmern Sie sich darum, diese zehn Botschafter so schnell wie möglich zur "Persona non grata" zu erklären". Ein solcher Schritt führt in der Regel zur Ausweisung der Diplomaten. Eine Frist nannte Erdogan nicht.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
International|gestern 22:41
Facebook entfernt Konten rund um vermeintlichen Schweizer Biologen

MENLO PARK/PEKING - Die Facebook-Eigentümerin Meta hat nach einer mutmasslichen Propaganda-Kampagne aus China in sozialen Medien hunderte Konten eines vermeintlichen Schweizer Biologen gelöscht. Diese hatten behauptet, die USA mischten sich in die Suche nach dem Pandemie-Ursprung ein.

Volksblatt Werbung