Volksblatt Werbung
Algerische Flaggen wehen auf Halbmast entlang der Strandpromenade. Nach dem Tod des früheren Staatschefs Abdelaziz Bouteflika trauert Algerien. Laut Staatsagentur APS starb der langjährige Präsident des Landes am Freitagabend nach schwerer Krankheit. Foto: Fateh Guidoum/AP/dpa
Politik
International|19.09.2021

Algerien trauert um verstorbenen Staatschef Bouteflika

ALGIER - Algerien trauert um seinen früheren Staatschef Abdelaziz Bouteflika nach dessen Tod im Alter von 84 Jahren. Der langjährige Präsident starb am Freitagabend nach schwerer Krankheit, wie die Staatsagentur APS berichtete.

Algerische Flaggen wehen auf Halbmast entlang der Strandpromenade. Nach dem Tod des früheren Staatschefs Abdelaziz Bouteflika trauert Algerien. Laut Staatsagentur APS starb der langjährige Präsident des Landes am Freitagabend nach schwerer Krankheit. Foto: Fateh Guidoum/AP/dpa

ALGIER - Algerien trauert um seinen früheren Staatschef Abdelaziz Bouteflika nach dessen Tod im Alter von 84 Jahren. Der langjährige Präsident starb am Freitagabend nach schwerer Krankheit, wie die Staatsagentur APS berichtete.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
International|vor 20 Minuten
Hohe Corona-Zahlen auf den Färöern - lokale Beschränkungen eingeführt

TÓRSHAVN - Aufgrund von rekordhohen Neuinfektionszahlen haben die zum dänischen Königreich zählenden Färöer lokale Beschränkungen eingeführt. Die täglichen Corona-Zahlen auf der kleinen Inselgruppe im Nordatlantik sind nach Angaben des färöischen Rundfunksenders KVF in der vergangenen Woche deutlich angestiegen, und zwar von 13 Fällen am Montag auf 99 am Sonntag. Damit gibt es derzeit 379 aktive Fälle auf den Inseln.

Volksblatt Werbung