Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
John Magufuli, amtierender Präsident von Tansania und Präsidentschaftskandidat bei der Präsidentenwahl, gibt in einem Wahllokal im ostafrikanischen Tansania seine Stimme ab. In einem angespannten Klima wählen die Bürger den Präsidenten und das Parlament neu. Der zunehmend autokratisch regierende Amtsinhaber Magufuli bewirbt sich um eine weitere fünfjährige Amtszeit. Oppositionsführer Lissu fordert ihn heraus - obwohl er erst vor drei Jahren einen Mordanschlag überlebte. Foto: Stringer/AP/dpa
Politik
International|28.10.2020

Tansania wählt Präsidenten

DARESSALAM - In einem angespannten Klima haben Bürger von Tansania ihre Stimme für einen neuen Präsidenten und das Parlament abgegeben. Amtsinhaber John Magufuli, der sich um eine zweite Amtszeit bewirbt, wählte am Mittwochmorgen und mahnte, dass die Wahlen "friedlich" durchgeführt werden sollten.

John Magufuli, amtierender Präsident von Tansania und Präsidentschaftskandidat bei der Präsidentenwahl, gibt in einem Wahllokal im ostafrikanischen Tansania seine Stimme ab. In einem angespannten Klima wählen die Bürger den Präsidenten und das Parlament neu. Der zunehmend autokratisch regierende Amtsinhaber Magufuli bewirbt sich um eine weitere fünfjährige Amtszeit. Oppositionsführer Lissu fordert ihn heraus - obwohl er erst vor drei Jahren einen Mordanschlag überlebte. Foto: Stringer/AP/dpa
Nächster Artikel
Politik
International|gestern 22:42
Flüchtiger Ex-Präsident El Salvadors wechselt Staatsangehörigkeit

MANAGUA - Der mit Haftbefehl in El Salvador gesuchte Ex-Präsident Salvador Sánchez Cerén hat die Staatsbürgerschaft Nicaraguas angenommen. Das wurde am Freitag in Nicaraguas Amtsblatt verkündet. Damit kann Cerén nicht von dort in sein nahe gelegenes Heimatland abgeschoben werden. Gegen ihn war eine Woche zuvor Haftbefehl erlassen worden. Dem 77-Jährigen werden Geldwäsche, Veruntreuung und unrechtmässige Bereicherung vorgeworfen.

Volksblatt Werbung