Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Wähler stehen in der Nähe des Lincoln Center in New York in einer Schlange, um ihre Stimme abzugeben. Nach Angaben des Wahlvorstands haben am Wochenende mehr als 190 000 Menschen in der Millionenmetropole von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, ihre Stimme frühzeitig abzugeben. Foto: Frank Franklin II/AP/dpa
Politik
International|26.10.2020

New York: Schlangen bei früher Stimmabgabe - Verbesserungen gefordert

NEW YORK - Nach teils langen Schlangen vor Wahllokalen in New York für die frühzeitige Stimmabgabe bei der US-Präsidentschaftswahl hat Bürgermeister Bill de Blasio Nachbesserungen beim Ablauf gefordert. "Der Wahlvorstand war offensichtlich nicht auf diese grosse Beteiligung vorbereitet und muss sofort nachbessern, um alle New Yorker zu unterstützen, die am demokratischen Prozess teilnehmen wollen", sagte der demokratische Bürgermeister am Montag bei einer Pressekonferenz. Die langen Schlangen könnten Menschen sonst von der Stimmabgabe abhalten.

Wähler stehen in der Nähe des Lincoln Center in New York in einer Schlange, um ihre Stimme abzugeben. Nach Angaben des Wahlvorstands haben am Wochenende mehr als 190 000 Menschen in der Millionenmetropole von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, ihre Stimme frühzeitig abzugeben. Foto: Frank Franklin II/AP/dpa

NEW YORK - Nach teils langen Schlangen vor Wahllokalen in New York für die frühzeitige Stimmabgabe bei der US-Präsidentschaftswahl hat Bürgermeister Bill de Blasio Nachbesserungen beim Ablauf gefordert. "Der Wahlvorstand war offensichtlich nicht auf diese grosse Beteiligung vorbereitet und muss sofort nachbessern, um alle New Yorker zu unterstützen, die am demokratischen Prozess teilnehmen wollen", sagte der demokratische Bürgermeister am Montag bei einer Pressekonferenz. Die langen Schlangen könnten Menschen sonst von der Stimmabgabe abhalten.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
International|vor 1 Stunde
Wieder Ausschreitungen bei Demo gegen Sicherheitsgesetz in Paris
Volksblatt Werbung