Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Kultur
International|06.07.2020 (Aktualisiert am 06.07.20 11:00)

Er vertonte den Schnee: Abschied von Morricone

ROM - Gegen Ende seiner langen Karriere kehrte Ennio Morricone noch einmal zu den Anfängen zurück: zum Western. Bravourös verwandelte er die Stimmung des Schnees in Quentin Tarantinos «The Hateful 8» in mächtige Violinen- und Fagott-Töne und gewann dafür im hohen Alter von 87 Jahren erstmals den Oscar für die beste Filmmusik.

ROM - Gegen Ende seiner langen Karriere kehrte Ennio Morricone noch einmal zu den Anfängen zurück: zum Western. Bravourös verwandelte er die Stimmung des Schnees in Quentin Tarantinos «The Hateful 8» in mächtige Violinen- und Fagott-Töne und gewann dafür im hohen Alter von 87 Jahren erstmals den Oscar für die beste Filmmusik.

Dennoch: Der Name des gebürtigen Römers bleibt für immer unauslöschlich mit Sergio Leones Italo-Western verbunden.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 11 Absätze und 548 Worte in diesem Plus-Artikel.
(red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
International|19.10.2020 (Aktualisiert am 19.10.20 15:23)
Bilanz der digitalen Frankfurter Buchmesse: mehr als 200'000 User
Volksblatt Werbung