Volksblatt Werbung
(Foto: VB)
Politik
Liechtenstein|07.10.2017

Verwirrung um Fussgängerinsel bei Maschlinastrasse in Triesen

TRIESEN - In der Maschlinastrasse in Triesen wird derzeit eine Fussgängerinsel rückgebaut und um eine Fahrspur versetzt. Dies soll 15 000 Franken kosten, die je zur Hälfte vom Land und Triesen getragen werden, ergab eine Kleine Anfrage von Herbert Elkuch (DU).

(Foto: VB)

TRIESEN - In der Maschlinastrasse in Triesen wird derzeit eine Fussgängerinsel rückgebaut und um eine Fahrspur versetzt. Dies soll 15 000 Franken kosten, die je zur Hälfte vom Land und Triesen getragen werden, ergab eine Kleine Anfrage von Herbert Elkuch (DU).

Ursprünglich befand sich die Insel zwischen den beiden gleichgerichteten Fahrstreifen. «In der Praxis erwies sich die aus Fussgängersicht beste Lösung für den Fahrzeugverkehr als ungünstig», heisst es in der Beantwortung. Viele Fahrzeuglenker hätten hinter der Insel keinen Gegenverkehr erwartet und seien falsch eingebogen.

Mehr Kleine Anfragen lesen Sie im „Volksblatt“ vom Samstag (7.10.2017).

(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|gestern 06:48

Parteifinanzierung soll transparenter werden - zumindest ein bisschen

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung