Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Die Vermietung über Airbnb ist einfach, aber nicht so unreguliert wie man meinen könnte. (Foto: SSI)
Politik
Liechtenstein|07.10.2017

Auch Einkünfte aus Airbnb sind steuerpflichtig

VADUZ - Wer sein Ferienhäuschen, Haus, Wohnung oder Zimmer über Airbnb vermietet, freut sich vielleicht über den Zusatzverdienst. Aber auch dieser muss versteuert werden.

Die Vermietung über Airbnb ist einfach, aber nicht so unreguliert wie man meinen könnte. (Foto: SSI)

VADUZ - Wer sein Ferienhäuschen, Haus, Wohnung oder Zimmer über Airbnb vermietet, freut sich vielleicht über den Zusatzverdienst. Aber auch dieser muss versteuert werden.

Dienste aus der Sharing-Economy, wie eben Airbnb, könnten «nur bedingt mit bestehenden Gesetzen und Regulierungen erfasst werden», wie Regierungschef-Stellvertreter Daniel Risch in der Beantwortung einer Kleinen Anfrage des FBP-Abgeordneten Eugen Nägele schreibt. Das Problem beginnt schon dabei, dass den zuständigen Behörden –in diesem Fall das Amt für Volkswirtschaft – wohl nicht alle Anbieter in Liechtensten bekannt sind, wie Risch ausführt. Dem Amt seien nur jene auf Airbnb präsenten Vermieter bekannt, welche ihre Gäste nach dem Standortförderungsgesetz melden. «Das AVW hat mit Airbnb aus diesem Grunde kürzlich Kontakt aufgenommen mit dem Ziel, dass die Anbieter vertraglich verpflichtet werden, sich bei den zuständigen Behörden in Liechtenstein anzumelden», führt Risch aus. Eine Rückmeldung sei aber noch ausstehend.

Was Sie als Airbnb-Vermieter an Abgaben leisten müssen, lesen Sie im „Volksblatt“ vom Samstag (7.10.2017).

(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|gestern 06:48

Parteifinanzierung soll transparenter werden - zumindest ein bisschen

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung