Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Artikel zum Thema
Samstag - 7. Oktober 2017 | 11:23

Krankenkassen: Trotz rückläufiger Kosten - höhere Prämien

VADUZ - Warum erhöhen die Krankenkassen die Prämien, wenn die Kosten rückläufig sind und die Kassen über hohe Reserven verfügen? Gesundheitsminister Mauro Pedrazzini hatte gestern entsprechende Kleine Anfragen zu beantworten.

Der FBP-Abgeordnete Wendelin Lampert wunderte sich, dass die Kranken­kassenprämien weiter steigen. (Foto: Michael Zanghellini)

In einem Radio L Interview habe der Gesellschaftsminister ausgeführt, dass sich die Krankenkassen im vergangenen Jahr zu Ungunsten der Prämienzahler verrechnet hatten – sprich, dass die Prämien eigentlich zu hoch angesetzt waren. Ausserdem habe der Schweizer Bundesrat per 1. Januar 2018 Kürzungen beim Arzttarif Tarmed vorgenommen, die 1,5 Prämienprozente ausmachen werden, betonte Wendelin Lampert (FBP). Er fragte den Minister, warum die Krankenkassenprämien im kommenden Jahr trotzdem um durchschnittlich 0,6 Prozent steigen werden. Pedrazzini antwortete: «Die Prämienkalkulation liegt im Verantwortungsbereich der Kassen. Sie beruht auf deren Erwartungen für das laufende sowie für das kommende Jahr.» Zum Zeitpunkt der Kalkulation seien nur die Halbjahreszahlen des laufenden Jahres bekannt, die Kassen müssten also eineinhalb Jahre in die Zukunft schauen. Er wies darauf hin: «Die Kassen budgetieren vorsichtig, indem sie für das Jahr 2018 zwar von einem gegenüber dem langjährigen Durchschnitt tieferen Kostenwachstum, aber nicht von gleichbleibenden Kosten oder gar einer Abnahme der Kosten ausgehen.» Zu den Reserven erklärte Pedrazzini, dass das gesetzliche Minimum bei 15 Prozent der Bruttoleistungen liege. Dabei handle es sich aber um eine absolute Untergrenze. Da die Krankenkassen jederzeit mit hohen Kostensprüngen rechnen müssten, hielten sie deutlich höhere Reserven, um Schwankungen abfedern zu können. 

Mehr dazu lesen Sie im „Volksblatt“ vom Samstag (7.10.2017) und in der Onlineausgabe.

(dq)

Verwandte Nachrichten
Politik
Mittwoch - 11. Oktober 2017 | 18:14

Härte­res Durchgreifen bei säumigen Prämien­zahlern sorgt für Probleme

VADUZ - Die Kranken­kassen haben die Schrauben bei säumigen Prämien­zahlern angezogen. Wer Kranken­kassenrechnungen nicht zahlt, wird seit Anfang Jahr schneller mit einer Leis­tungs­sperre belegt. Die Kasse zahlt dann nur noch Not­behand­lungen. Schuldenberater und Ärzte merken den Systemwechsel.

Politik
Mittwoch - 11. Oktober 2017 | 09:15

Säumige Prämien­zahler werden für Kranken­kassen zum Problem

VADUZ - Die liechten­steini­schen Kranken­ver­sicherer weisen rund CHF 4 Mio. Prämienausstände aus, weil Kranken­ver­sicherte ihre Prämien nicht bezahlen. Doch die Kranken­kassen können jetzt rascher reagieren.

Vermischtes
Sonntag - 8. Oktober 2017 | 09:13

Sehr wenige Bewerberinnen auf Kader­stellen

VADUZ - Nachdem in den vergangenen Monaten verschiedene Kaderposi­tionen in öffent­lich-recht­lichen Unterneh­men besetzt wurden, erkundigte sich der stv. Abgeordnete Alexander Batliner (FBP) in einer Kleinen Anfrage nach dem Geschlechter­verhältnis unter den Bewerbern.

Politik
Sonntag - 8. Oktober 2017 | 06:18

Grössere Parkplätze brauchen doch mehr Platz

VADUZ - Ein «Volksblatt»-Bericht zur Parkplatznorm veran­las­ste Manfred Kaufmann (VU) zu einer Kleinen Anfrage.

Politik
Samstag - 7. Oktober 2017 | 17:43

Auch Einkünfte aus Airbnb sind steuer­pf­lichtig

VADUZ - Wer sein Ferienhäuschen, Haus, Woh­nung oder Zimmer über Airbnb vermietet, freut sich vielleicht über den Zusatz­verdienst. Aber auch dieser muss ver­steuert werden.

Politik
Samstag - 7. Oktober 2017 | 15:30

Verwir­rung um Fussgän­gerinsel bei Maschlina­strasse in Triesen

TRIESEN - In der Maschlina­strasse in Triesen wird derzeit eine Fussgängerinsel rückgebaut und um eine Fahrspur ver­setzt. Dies soll 15 000 Franken kosten, die je zur Hälfte vom Land und Triesen getragen werden, ergab eine Kleine Anfrage von Herbert Elkuch (DU).

Politik
Freitag - 6. Oktober 2017 | 16:32

Liechten­stein erobert die Weltmeere

VADUZ - Hoppla, klammheim­lich schickt sich Liechten­stein offenbar an, die Weltmeere zu erobern.

Politik
Freitag - 6. Oktober 2017 | 14:02

Regie­rungsprogramm mit zu hoher Flughöhe

VADUZ - Der Landtag hat gestern Vormittag rund drei Stunden lang das im vor einem Monat vorgelegte Regie­rungsprogramm ausein­andergenom­men. Verschiedene Punkte waren den Abgeordneten «zu schwammig».

Politik
Donnerstag - 5. Oktober 2017 | 17:11

Landtag erleichtert Weg für Fintechs

VADUZ - Der Landtag hat am Donner­stag in zweiter Lesung der Anpas­sung des Banken­ge­setzes und des Finanzmarktaufsichts­ge­setzes zugestimmt.

Artikel zum Thema

Neuste
Beliebteste
1
2
3
4
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=Logo_allergieaufloesung_cmyk-3_635840411982893252_635853414490032485_636162053901888839_636214500307077552_636430909194750257.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,./grafik/kleininserate/img_ki_box_kein_bild_Immobilien.png,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433561903576692.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636429241459769216.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433562024320904.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433561951468776.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Liechtensteiner Volksblatt AG
Im alten Riet 103
FL-9494 Schaan
T +423 / 237 51 51
verlag [at] volksblatt [dot] li
Inserate
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
inserate [at] volksblatt [dot] li
Redaktionssekretariat
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
redaktion [at] volksblatt [dot] li
Abonnementendienst
T +423 / 237 51 41
abo [at] volksblatt [dot] li
Sportredaktion
T +423 / 237 51 40
sport [at] volksblatt [dot] li
© Liechtensteiner Volksblatt AG 2012, Alle Rechte vorbehalten.
Es gibt neue Nachrichten auf volksblatt.li
Aktualisieren Sie die Seite um die Neuigkeiten zu sehen. Seite jetzt aktualisieren