Von links: Moderatorin Katrin Prähauser, Regierungschefstv. Daniel Risch, Regierungsrätin Dominique Gantenbein, Johannes Mülbacher (PH Vorarlberg) und Thomas Rhomberg (Chemie-Fachverband).
Vermischtes
Liechtenstein|19.04.2017 (Aktualisiert am 19.04.17 20:36)

Kinder für Chemie begeistern: Grosser Kongress in Vaduz

VADUZ - Der 14. Europäische Chemielehrerkongress tagt unter dem Motto "Chemie und Innovation" bis Samstag in der Universität Liechtenstein in Vaduz. Am Mittwochabend wurde der Kongress feierlich eröffnet.

Von links: Moderatorin Katrin Prähauser, Regierungschefstv. Daniel Risch, Regierungsrätin Dominique Gantenbein, Johannes Mülbacher (PH Vorarlberg) und Thomas Rhomberg (Chemie-Fachverband).

VADUZ - Der 14. Europäische Chemielehrerkongress tagt unter dem Motto "Chemie und Innovation" bis Samstag in der Universität Liechtenstein in Vaduz. Am Mittwochabend wurde der Kongress feierlich eröffnet.

Zum ersten Mal findet der länderübergreifende Kongress des Verbandes der Chemielehrer Österreichs in Liechtenstein statt. Mitorganisiert wurde dieser auch von Liechtensteiner Pädagogen. Bis Samstag werden sich über 500 Teilnehmer an verschiedenen Workshops, Vorträgen und Exkursionen rund um den Chemieunterricht beteiligen.

Erbprinz und Regierung zu Besuch

Zur Eröffnungsveranstaltung am Mittwochabend gab es hohen Besuch: Neben den Regierungsvertretern Daniel Risch und Dominique Gantenbein gab sich auch Erbprinz Alois als Patronatsherr der Veranstaltung die Ehre, um die von ganz Europa angereisten Kongressbesuchern zu begrüssen. Allesamt betonten die Wichtigkeit des Unterrichtsfachs Chemie, bei dem insbesondere die Begeisterung der Schüler durch innovativen Unterricht gestärkt werden kann. Liechtenstein habe mit der Förderung der sogenannten MINT-Fächer durch verschiedene Projekte einen guten Weg beschritten, beschrieb es etwa Erbprinz Alois im Eröffnungsgespräch.

Mehr dazu lesen Sie im „Volksblatt“ vom Donnerstag (20.4.2017).

1 / 4
Von links: Moderatorin Katrin Prähauser, Regie­rung­schefstv. Daniel Risch, Regie­rungsrätin Dominique Gantenbein, Johan­nes Mülbacher (PH Vorarlberg) und Thomas Rhomberg (Chemie-Fach...
(hm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|gestern 18:18 (Aktualisiert gestern 18:21)
Lawinengefahr in Malbun zurückgestuft

MALBUN - Die Lawinengefahr in Malbun ist zurückgegangen, wie der Lawinendienst am Freitagabend mitteilte. Derzeit gilt die Gefahrenstufe 3 (erheblich) auf der fünfstelligen Gefahrenskala. Ebenfalls wurde die bis zum Freitag bestehende Sperrung des hinteren Valünatales wieder aufgehoben.

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung