Donnerstag - 18. August 2016 | 13:15 (Aktualisiert am 18.08.16 16:32)

LANV kritisiert geplantes verschärftes Asylgesetz

VADUZ - Anlässlich einer Pressekonferenz des Interregionalen Gewerkschaftsrates (IGR) Bodensee kritisierte Sigi Langenbahn, Geschäftsführer des Liechtensteinischen ArbeitnehmerInnenverbands (LANV), das geplante Asylgesetz, das im Juli in Erster Lesung im Landtag behandelt wurde.

Sigi Langenbahn, Geschäfts­führer des LANV. (Foto: Nils Vollmar)

Dass das Asylverfahren beschleunigt werden soll, sei zwar grundsätzlich zu begrüssen. Dies habe sich in mehrfacher Hinsicht als positiv erwiesen, so Sigi Langenbahn. Dass gemäss der Vorlage jedoch Asylanträge abgelehnt und nicht inhaltlich geprüft werden können, wenn die Person aus einem sicheren Heimat- oder Herkunftsland kommt, und ein Asylgesuch als unzulässig abgewiesen werden kann, wenn wirtschaftliche oder medizinische Gründe vermutet werden, kritisiert der LANV-Geschäftsführer: "Derartige Massnahmen gehen unseres Erachtens zu weit und stellen einen Verstoss gegen die Genfer Flüchtlingskonvention dar." Jede Person, die aufgrund ihrer Rasse, Religion, Nationalität, Geschlechts oder ihrer politischen Überzeugung verfolgt wird, solle weiterhin um Asyl und Schutz ansuchen können.

Mehr dazu lesen Sie im „Volksblatt“ vom Freitag (19.8.2016).

(df)

Verwandte Nachrichten
Wirtschaft
Donnerstag - 23. März 2017 | 16:17

Heraus­forde­rungen: Mitglieder­versamm­lung des LANV

TRIESEN - Anlässlich der dritten Mitglieder­versamm­lung des Liechten­steini­schen Arbeit­nehmerInnen­verbandes berichteten die Geschäfts­stellenmitglieder über erfolgreiche Projekte des vergangenen Jahres. Im Zentrum standen laut Mittei­lung des LANV aber auch die grossen Heraus­forde­rungen für die Zukunft<­strong>.

Wirtschaft
Samstag - 18. Februar 2017 | 09:41

Beschiss bei Taggeld: LANV droht Firmen mit Pran­ger

TRIESEN - Der LANV verweist in seiner Publika­tion auf die zuneh­mende Praxis gewisser Firmen, den Lohn im Krankheitsfall in den ersten zwei Tagen einzu­behalten – auch der Arbeit­geberbeitrag an der Kranken­ver­siche­rung werde nicht immer beg­lichen.

Wirtschaft
Freitag - 9. Dezember 2016 | 13:03

LANV erzielt Lohner­höhungen in neun Branchen

TRIESEN - Der Liechten­steini­sche Arbeit­nehmerInnen­verband (LANV) hat die Lohn­verhand­lungen abgeschlos­sen. Wie der Verband am Freitag mitteilte, konnten in zwei Branchen eine generelle Lohnerhöhung von 0,5 Prozent, in sieben Branchen eine individuelle Erhöhung zwi­schen 0,3 und 1 Prozent erreicht werden.

Politik
Mittwoch - 28. September 2016 | 14:58

Asyl­ge­setz wird ver­schärft

VADUZ - Der Landtag hat am Mittwoch die Verschärfung des Asyl­ge­setzes in Zweiter Lesung beraten und ver­abschiedet. Geplant ist unter anderem die Straf­fung des Asyl­verfahrens.

Politik
Freitag - 26. August 2016 | 14:55

Stel­lungnahme zum Asyl­ge­setz ver­abschiedet

VADUZ - Die Regie­rung hat in ihrer Sitzung vom Dien­stag die Stel­lungnahme zu den anlässlich der ersten Lesung aufgetretenen Fragen betreffend die Abände­rung des Asyl­ge­setzes (AsylG) sowie des Gesetzes über die Ausländer (AuG) ver­abschiedet, wie diese am Freitag mitteilte.

Politik
Freitag - 19. August 2016 | 11:02

Stif­tungsrat der Musik­schule neu bestellt

VADUZ - Die Regie­rung hat in ihrer Sitzung vom Mittwoch den Stif­tungsrat der Liechten­steini­schen Musik­schule für die Mandat­speriode 2016 bis August 2020 bestellt, wie diese am Freitag mitteilte.

Politik
Donnerstag - 18. August 2016 | 11:53

Für die Integra­tion von Flüchtlingen fehlt es an geeigneten Arbeits­stellen

VADUZ - Der inter­regionale Gewerk­schaftsrat (IGR) Bodensee informierte am Donner­stag im Flüchtlingsheim in Vaduz über die Situa­tion für Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt. Die Gewerk­schaften sprechen sich in einer gemeinsa­men Resolu­tion für eine gesamteuropäische Lösung aus: "Die Asyl­suchenden müssen fair, mensch­lich und respektvoll behandelt und bei der Integra­tion in die Gesell­schaft wie den Arbeitsmarkt unterstützt werden."

Politik
Freitag - 10. Juni 2016 | 22:55

Asyl­verfahren soll gestrafft werden

VADUZ - Einig­keit herrschte am Freita­gabend im Landtag darüber, dass das Asyl­ge­setz einer Bearbei­tung bedarf. Einzelne Punkte müssen auf die Zweite Lesung aber nochmals genauer ausgeführt oder überdacht werden.

Politik
Dienstag - 10. Mai 2016 | 14:43

Asyl­verfahren sollen beschleunigt werden

VADUZ - In ihrer Sitzung vom 10. Mai 2016 hat die Regie­rung den Bericht und Antrag betreffend die Abände­rung des Asyl­ge­setzes sowie des Ausländer­ge­setzes genehmigt. Der Landtag wird die Gesetzesvorlage im Juni behandeln. Dies teilte die Regie­rung am Dien­stag mit.

Weitere News aus
Liechtenstein |
Neuste
Beliebteste
1
2
3
4
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=Logo_allergieaufloesung_cmyk-3_635840411982893252_635853414490032485_636162053901888839_636214500307077552_636430909194750257.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,./grafik/kleininserate/img_ki_box_kein_bild_Immobilien.png,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636439609536419342.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433561971280811.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636435290030576627.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636441337612480084.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,
Volksblatt Werbung
GooglePlayAppleStoreVolksblatt Werbung
Liechtensteiner Volksblatt AG
Im alten Riet 103
FL-9494 Schaan
T +423 / 237 51 51
verlag [at] volksblatt [dot] li
Inserate
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
inserate [at] volksblatt [dot] li
Redaktionssekretariat
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
redaktion [at] volksblatt [dot] li
Abonnementendienst
T +423 / 237 51 41
abo [at] volksblatt [dot] li
Sportredaktion
T +423 / 237 51 40
sport [at] volksblatt [dot] li
© Liechtensteiner Volksblatt AG 2012, Alle Rechte vorbehalten.
Es gibt neue Nachrichten auf volksblatt.li
Aktualisieren Sie die Seite um die Neuigkeiten zu sehen. Seite jetzt aktualisieren