Volksblatt Werbung
Die Coprporate-Governance-Massnahmen bei den drei grössten Banken sind von einer langfristig gelebten Verantwortung geprägt. (Foto: M. Zanghellini)
Vermischtes
Liechtenstein|08.01.2016 (Aktualisiert am 08.01.16 08:58)

Tribelhorn: "Umbruch geht klar in Richtung Nachhaltigkeit und noch mehr Transparenz"

SCHAAN - Die Regierung hat einen Vernehmlassungsbericht zur Abänderung des Personen- und Gesellschaftsrechts veröffentlicht. Damit setzt sie die EU-Richtlinie zur Offenlegung nicht-finanzieller Informationen um. In Liechtenstein sind die drei grossen Banken bereits gut darauf vorbereitet.

Die Coprporate-Governance-Massnahmen bei den drei grössten Banken sind von einer langfristig gelebten Verantwortung geprägt. (Foto: M. Zanghellini)

SCHAAN - Die Regierung hat einen Vernehmlassungsbericht zur Abänderung des Personen- und Gesellschaftsrechts veröffentlicht. Damit setzt sie die EU-Richtlinie zur Offenlegung nicht-finanzieller Informationen um. In Liechtenstein sind die drei grossen Banken bereits gut darauf vorbereitet.

Bestimmte Unternehmen sind in Zukunft verpflichtet, Themen wie Umwelt, Soziales, Arbeitnehmer, Menschenrechte sowie Korruptionsbekämpfung im Jahresbericht oder in einem eigenen „Nachhaltigkeits-Bericht“ offenzulegen. Eine Veröffentlichung nicht-finanzieller Informationen gewinnt immer mehr an Bedeutung. Vor dem Hintergrund europäischer und globaler Entwicklungen hat die gesellschaftliche Unternehmensverantwortung – Corporate Social Responsibility (CSR) – in der öffentlichen Wahrnehmung von Unternehmen an Gewicht gewonnen. Aufgrund dessen stimmte das EU-Parlament sowie der Rat der EU 2014 dem Vorschlag zur Richtlinie für die Offenlegung nicht-finanzieller Informationen zu. Eine CSR-Berichterstattung wird damit innerhalb der EU und im Europäischen Wirtschaftsraum ab 2017 für bestimmte Unternehmen zur Pflicht.

Unternehmen und Banken betroffen

In Liechtenstein sind die drei grössten Banken – LGT, LLB und VP Bank – von dieser neuen Richtlinie betroffen. Sie haben aber auch bisher schon hohe Anforderungen an die Corporate Governance zu erfüllen. Corporate Governance bezeichnet den rechtlichen und faktischen Ordnungsrahmen für die Leitung und Überwachung eines Unternehmens.

Engagement der Banken

Bei den Liechtensteinischen Banken spielt das Thema Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. Das zeigt sich zum Beispiel im Engagement eigener gemeinnützigen Stiftungen oder auch in der Mitgliedschaft bzw. Einbindung aller drei grossen Banken bei den Klimastiftungen Schweiz und Liechtenstein. Zusätzlich engagieren sie sich bei den verschiedenen energieeffizienten und ressourcenschonenden Betriebs-, Mobilitäts-, Beschaffungs- und Gebäudemanagementmassnahmen bis hin zur Klimaneutralität.

Überblick: Massnahmen im Land

Bei der Richtlinie 2014/95/EU geht es konkret um die Umsetzung der EWR-Richtlinie 2013/34/EU zur Abänderung des Personen-und Gesellschaftsrechts im Hinblick auf die Aufgabe nicht-finanzieller und die Diversität betreffender Informationen durch bestimmte grosse Unternehmen und Gruppen.

Die Liechtensteinische Regierung hat am 17. November einen entsprechenden Vernehmlassungsbericht veröffentlicht. Die Vernehmlassungsfrist läuft noch bis zum 15. Januar 2016. In der Folge soll in der ersten Jahreshälfte 2016 der Gesetzesentwurf vom Landtag behandelt werden. „Mit einem Inkrafttreten ist in der zweiten Jahreshälfte 2016 zu rechnen“, so Gerlinde Gassner. Wirklich verpflichtend anwendbar ist das neue Gesetz dann erstmals auf Geschäftsjahre, die am oder nach dem 1. Januar 2017 beginnen.

Mehr dazu lesen Sie im „Volksblatt“ vom Freitag (8.1.2016).

(jw)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|gestern 17:33 (Aktualisiert vor 40 Minuten)
Verkehrsunfall im Tunnel Gnalp-Steg
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung