Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Schaulaufen der Berner gegen Kloten: Simon Moser (li.) und Mark Arcobello
Sport
Schweiz|06.10.2017 (Aktualisiert vor 28 Minuten)

Berner Kantersieg gegen Kloten

EISHOCKEY - Für Kloten setzte es in Bern ein Debakel ab. Bern zeigte dem Gegner den Meister, führte schon nach 29 Minuten mit 7:0 und siegte am Ende 9:2.

Schaulaufen der Berner gegen Kloten: Simon Moser (li.) und Mark Arcobello

EISHOCKEY - Für Kloten setzte es in Bern ein Debakel ab. Bern zeigte dem Gegner den Meister, führte schon nach 29 Minuten mit 7:0 und siegte am Ende 9:2.

Die Partie begann für Kloten schlecht und wurde nach einem frühen Goaliewechsel (Luca Boltshauser ersetzte Dennis Saikkonen) nur noch schlimmer. Die Klotener kassierten die höchste Niederlage seit einem 1:10 vor zwölf Jahren ebenfalls in Bern. Damals war es in der letzten Runde um den letzten Playoffplatz gegangen. Mit Leistungen wie am Freitagabend wird Kloten diese Saison nicht mehr ins Playoffrennen zurückfinden.

Saikkonen startete zum dritten Mal diese Saison ein Spiel und leitete mit zwei Fehlgriffen (bei 6 Schüssen) das Debakel ein. Boltshauser liess anschliessend ebenfalls 5 der ersten 15 Schüsse auf sein Tor passieren. Allerdings wäre es unfair, die Niederlage den Goalies anzukreiden. Kloten spielte auswärts erneut himmeltraurig schwach. Aus sechs Auswärtspartien in dieser Saison resultierte noch kein Punktgewinn bei bloss sechs erzielten Toren.

Bern nützte die nicht vorhandene Gegenwehr zum Schaulaufen aus. Marc Kämpf erzielte mit 26 nicht nur seine ersten NLA-Tore (im 11. Spiel), sondern gleich einen Hattrick. Die Kanadier Andrew Ebbett und Mason Raymond kamen wie Kämpf auf vier Skorerpunkte. Bern kam zum höchsten Sieg seit einem 10:2 gegen Biel am 28. November 2008.

Telegramm:

Bern - Kloten 9:2 (4:0, 4:0, 1:2)

16'073 Zuschauer. - SR DiPietro/Schukies (SUI/GER), Fluri/Kovacs. - Tore: 1. (0:19) Bodenmann (Haas, Andersson) 1:0. 8. Ebbett (Andersson, Raymond) 2:0. 13. Kämpf (Raymond, Krueger) 3:0. 20. (19:18) Ebbett (Raymond, Kämpf) 4:0. 24. Noreau (Moser) 5:0. 26. Ruefenacht (Ebbett, Untersander/Ausschluss Bäckman) 6:0. 29. Kämpf (Ebbett, Raymond) 7:0. 39. Kämpf (Untersander) 8:0. 44. Scherwey (Bodenmann, Haas) 9:0. 57. Praplan (Hollenstein) 9:1. 59. Andersen (Leone) 9:2. - Strafen: keine gegen Bern, 1mal 2 Minuten gegen Kloten. - PostFinance-Topskorer: Haas; Hollenstein.

Bern: Genoni; Andersson, Krueger; Kamerzin, Noreau; Untersander, Burren; Bodenmann, Haas, Scherwey; Ruefenacht, Arcobello, Moser; Kämpf, Ebbett, Raymond; Meyer, Heim, Randegger.

Kloten: Saikkonen (8. Boltshauser); von Gunten, Bäckman; Stoop, Andersen; Weber, Back; Praplan, Sallinen, Hollenstein; Lemm, Trachsler, Bozon; Grassi, Marchon, Leone; Bader, Schlagenhauf, Kellenberger; Obrist.

Bemerkungen: Bern ohne Gerber, Berger, Hischier, Blum (alle verletzt) und Pyörälä (überzähliger Ausländer), Kloten ohne Ramholt, Santala, Bieber und Harlacher (alle verletzt). - Pfostenschüsse: Back (44.), Grassi (45.).

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Schweiz|gestern 22:56 (Aktualisiert gestern 23:20)

Servettes Fluch gegen Zug hält an

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung