Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Dienstag - 13. Oktober 2015 | 11:44 (Aktualisiert am 13.10.15 12:20)

Japans "Hidden Champions"

SCHAAN -  Japans "Hidden Champions" sind weithin unbekannte Firmen, mit Jahresumsätzen unter fünf Milliarden US-Dollar, die sich allerdings weltweit beim Marktanteil ihrer Produkte unter den Top-Drei ihrer Branche befinden. "Sie werden von Kunden und Wettbewerbern wegen ihrer Qualität und ihren Innovationen sehr geschätzt", schreibt GIS-Experte Stefan Lippert.

(Foto: ZVG)

Eine ausführliche Variante dieses Beitrags lesen Sie in der Mittwochsausgabe des «Volksblatts» oder im Anhang dieser Meldung. Ähnliche GIS-Berichte finden Sie hier.

(red/pd)

Verwandte Nachrichten
Politik
Montag - 17. Juli 2017 | 05:34

Japans Zukunft: Mög­licher­weise ziem­lich düster

TOKIO/SCHAAN - Die jüngsten demografi­schen Projek­tionen für Japan malen eine düstere Zukunft, in der die Bevölke­rung innerhalb der nächsten 50 Jahre um rund 30 Prozent schrumpft. Die Situa­tion ist so gravierend, dass allein unkonven­tionelle Szenarien die einzige Lösung aufbieten könnten.

Wirtschaft
Donnerstag - 28. April 2016 | 10:08

Roland Matt: «Digitalisie­rung des Bank­ge­schäfts ist einer unserer Schwerpunkte»

VADUZ - Auch Banken kommen nicht mehr ohne Innova­tionen aus. Die Liechten­steini­sche Landes­bank hat als erste Bank auf dem Finanzplatz die Video-Identifika­tion zur Online-Kontoeröffnung eingeführt. Im Interview geht CEO Roland Matt auf weitere Innova­tionen zugun­sten der Kundenbera­tung und letzt­lich der Kunden ein.

Wirtschaft
Donnerstag - 14. April 2016 | 10:45

Sascha Kraus: «Innova­tionsfähig­keit ist einer der Erfolgsf­aktoren»

VADUZ - Auch die Uni­versität Liechten­stein lei­stet einen wesent­lichen Beitrag dazu, dass Innova­tionen in Liechten­stein entwickelt werden. Sascha Kraus ist über­zeugt, dass es in Zukunft auch Neugründungen von Unterneh­men geben wird, die sich bewusst für den Standort Liechten­stein ent­scheiden, um von den liberalen Rah­men­bedin­gungen zu profitieren.

Wirtschaft
Donnerstag - 31. März 2016 | 10:48

Fredy Vogt: «Innova­tionen sind der Nährboden für neue Produkte»

VADUZ - Liechten­stein weist für den Finanzplatz immer noch Standortvorteile auf, wie Kontinuität und Rechts­sicherheit, langjährige Erfah­rung im Private Banking und hoher Schutz des Privateigentums. Dennoch braucht es ständig Innova­tionen, wie Fredy Vogt, Verwal­tungsratspräsident der VP Bank, im Interview erklärt.

Wirtschaft
Donnerstag - 4. Februar 2016 | 10:44

Pietro Leone: «Liechten­stein ist auf jeden Fall noch konkurrenzfähig»

VADUZ - Die liechten­steini­sche Wirt­schaft, auch die Finanzindu­strie, hat sich in den vergangenen Jahren, die interna­tional durch Probleme und Krisen gekenn­zeichnet waren, sehr gut gehalten. Wichtig wäre nun, meint Pietro Leone, CEO der Neuen Bank AG, nach der regulatori­schen Flut von der Überholspur wieder auf die «Normalspur» zurückzu­kehren.

Vermischtes
Mittwoch - 7. Oktober 2015 | 07:00

Prognose für Ostasien bis 2020

SCHAAN - "Die lange erhoffte Stel­lungnahme von Premiermini­ster Shinzo Abe zum Gedenken des 70. Jah­re­sta­ges des Endes des Zweiten Weltkriegs am 14. August 2015 war weder ein Durchbruch noch ein miss­lungener Ver­such die Geschichte Japans schön zu reden, wie einige Kritiker behaupten", schreibt GIS-Experte Stefan Lippert.

Politik
Mittwoch - 2. September 2015 | 06:02

Japans Problem mit nuklearen Abfällen

SCHAAN - "Vier Jahre nach dem Unfall in Fukushima Daiichi, und zwei Jahre nachdem der letzte in Betrieb befind­liche Reaktor abge­schaltet wurde, hat Japan seine atomfreie Ära beendet, indem es den Reaktor Nummer 1 des Sendai Kernkraftwerks in Kagoshima am 11. August 2015 wieder hat anlaufen lassen", schreibt GIS-Autor Stefan Lippert.

Politik
Donnerstag - 23. April 2015 | 13:35

Asiati­sche Versöh­nung?

SCHAAN - "Das übergreifende geopoliti­sche Thema Ostasiens wird in den kom­menden fünf Jahren eine vorsichtige, schritt­weise Versöhnung der drei Mächte sein, angetrieben durch kommerzielle Inte­ressen", schreibt GIS-Autor Stefan Lippert.

Vermischtes
Samstag - 21. Februar 2015 | 06:36

Führt Japans Weg in den Abgrund?

SCHAAN - "Shinzo Abes «Abenomics» hat eine Wohlfühlwirt­schaft geschaffen, die ihm bei den vorgezogenen Wahlen einen überwältigenden Sieg ver­schafft hat. Kritiker behaupten jedoch, dass das Jahr 2018 den Anfangspunkt der «Argentinisie­rung» in Japan markieren wird", schreibt der GIS-Autor Stefan Lippert.

Neuste
Beliebteste
1
2
3
4
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=Logo_allergieaufloesung_cmyk-3_635840411982893252_635853414490032485_636162053901888839_636214500307077552_636430909194750257.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,./grafik/kleininserate/img_ki_box_kein_bild_Immobilien.png,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433561903576692.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636429241459769216.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433562024320904.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433561951468776.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
GooglePlayAppleStoreVolksblatt Werbung
Liechtensteiner Volksblatt AG
Im alten Riet 103
FL-9494 Schaan
T +423 / 237 51 51
verlag [at] volksblatt [dot] li
Inserate
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
inserate [at] volksblatt [dot] li
Redaktionssekretariat
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
redaktion [at] volksblatt [dot] li
Abonnementendienst
T +423 / 237 51 41
abo [at] volksblatt [dot] li
Sportredaktion
T +423 / 237 51 40
sport [at] volksblatt [dot] li
© Liechtensteiner Volksblatt AG 2012, Alle Rechte vorbehalten.
Es gibt neue Nachrichten auf volksblatt.li
Aktualisieren Sie die Seite um die Neuigkeiten zu sehen. Seite jetzt aktualisieren