Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Samstag - 1. August 2015 | 14:33

Neues Bollwerk der sunnitischen Staaten

SCHAAN -  Die Errichtung der «Arab Defence Force» markiert das Auftauchen einer von Saudi Arabien geführten Koalition, die bereit ist, eine doppelte Bedrohung zu bekämpfen: "Sowohl die durch den Iran, als auch die durch den Islamischen Staat", schreibt GIS-Experte Bernard Siman.

 (Foto: Keystone/EPA/Khaled Elfiqi)

Eine ausführliche Variante dieses Beitrags lesen Sie in der Samstagsausgabe des «Volksblatts» oder im Anhang dieser Meldung. Ähnliche GIS-Berichte finden Sie hier.

(db)

Verwandte Nachrichten
Politik
Samstag - 29. Juli 2017 | 08:10

Nach Mossul und Rakka vervielfachen sich die Risiken

MOSSUL/RAKKA/SCHAAN - Da sich der Kampf um Mossul (Irak) dem Ende neigt, setzt nun die Schlacht um Rakka (Syrien) ein. Aus militärischer Sicht gab es nie Zweifel an dem Fall dieser beiden Bas­tionen des Islami­schen Staats (IS). Die einzigen Fragen drehten sich um die Kosten, die gefährdeten Men­schenleben, die materielle Zerstörung und die strategi­schen Konsequenzen.

Politik
Freitag - 9. Juni 2017 | 06:31

Europas näch­ste Krise ent­steht in Algerien

VADUZ -  Al­gerien befindet sich in so grossen Schwierig­keiten, dass es schwer fällt, den Überblick zu behalten. Die ökonomi­schen Perspektiven des Landes sind so düster, dass die Gewalt auf den Strassen jederzeit eskalieren könnte. Seine Polit-Szene wir d durch eine scheinbar endlose Nachfolgekrise gelähmt, bei der es um den erkrankten 78-jährigen Herr­scher des Landes, Präsident Abdulaziz Bouteflika, geht.

Vermischtes
Freitag - 20. Januar 2017 | 16:19

GIS-Ausblick für 2017: Der Nahe Osten

SCHAAN - "Eines der beunruhigend­sten Szenarien, die sich abzeichnen, ist die gefährliche militärische Lage im östlichen Mittelmeerraum. Dieses kleine Stück Wasser und Himmel ist quasi überfüllt mit dem Equip­ment von nahezu jeder regionalen und globalen Macht", schreibt der GIS-Experte Bernard Siman.

Politik
Dienstag - 19. Januar 2016 | 18:07

Regie­rung hebt viele Sank­tionen gegen Iran auf

VADUZ - Die Regie­rung hat einen Gros­steil der Sank­tionen gegen Iran auf­gehoben, nachdem die Interna­tionale Ato­menergie­behörde (IAEA) die Umsetzung der Ver­pf­lich­tungen aus dem umfassenden Nuklearab­kom­men bestätigt hatte.  Die Aufhebung geschieht im Ein­klang mit Beschlüssen der UNO und analog zur Schweiz und der EU.

Politik
Sonntag - 9. August 2015 | 08:14

Nato hält Tür für neue Mitglieder offen

SCHAAN - Der nächste Nato-Gipfel im Juli 2016 in War­schau dürfte der vierte in Folge sein, auf dem keine neuen Mitglieder hinzugenom­men werden. "Anzuneh­men, dass die Tage der Nato-Erweite­rung vorüber sind, wäre allerdings ein Fehler", schreibt GIS-Gastautor Luke Coffey.

Wirtschaft
Dienstag - 4. August 2015 | 12:01

Wahres Gesicht der US-Noten­bank

SCHAAN - Der Vor­stand der US-Noten­bank ist end­lich zu einer Ent­schei­dung gekom­men und wird wohl die Geldpolitik in den USA vor Ende 2015 straffen. "Wird es sich dabei um eine echte geldpoliti­sche Verschärfung handeln oder nur um einen schritt­weisen Rückzug aus dem vormals verfolgten Ansatz lockerer Kredit­bedin­gungen?", fragt sich GIS-Autor Enrico Colombatto im aktuellen Beitrag.

Politik
Samstag - 11. April 2015 | 14:02

Gefähr­licher regionaler Konflikt mit neuer nuklearer Dimension

HINTERGRUND - Der Bürgerkrieg im Jemen zwi­schen den Huthi Rebellen und einer demokratisch gewählten Regie­rung birgt das Risiko sich zu
einem grossen regionalen Konflikt zu entwickeln. Er trägt alle Kenn­zeichen eines Schlachtfeldes zwi­schen Schiiten und Sunniten.

Politik
Samstag - 20. September 2014 | 06:07

Neue Allianzen durch IS-Bedrohung

SCHAAN - "Der Irak hat seit dem 8. September eine neue Regie­rung unter der Führung von Mini­sterpräsident Haider al-Abadi. Ihr Ziel ist es, Gräben zwi­schen Schiiten, Sunniten und Kurden zu überwinden und so den Islami­schen Staat (IS) zu stoppen, der grosse Teile des Iraks besetzt hat", schreibt Amatzia Baram in seinem GIS-Bericht.

Vermischtes
Mittwoch - 3. April 2013 | 11:34

UNO: Histori­scher Waffenhandels­vertrag beschlos­sen

NEW YORK - Die UNO-General­versamm­lung hat am Dien­stag einen Vertrag zur Regulie­rung des interna­tionalen Waffenhandels beschlos­sen. Den 154 Ja-Stim­men, dar­unter jene Liechten­steins, standen ledig­lich die Nein-Stim­men Irans, Syriens und Nordkoreas gegenüber, 23 Staaten enthielten sich. Dies teilte die Ständige Vertre­tung Liechten­steins in New York am Mittwoch mit. Erst vergangene Woche war der Ver­such, den Text an einer eigens einberufenen Konferenz im Konsens anzuneh­men, gescheitert.

Leben
Dienstag - 17. April 2012 | 22:22

Pul­verfass Naher Osten im Fokus

VADUZ - Mit dem Kor­respondenten des Schweiz Fernsehens für den Mittleren Osten, Ulrich Tilgner, weilte gestern ein kompetenter Referent in Vaduz. Er erklärte seine Sicht auf die Konflikte in Syrien und im Iran sowie die Zukunft der Region.

Neuste
Beliebteste
1
2
3
4
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
./grafik/kleininserate/img_ki_box_kein_bild_Immobilien.png,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=Logo_allergieaufloesung_cmyk-3_635840411982893252_635853414490032485_636162053901888839_636214500307077552_636430909194750257.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433562042884936.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433561951468776.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433561418571840.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433561860208616.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
GooglePlayAppleStoreVolksblatt Werbung
Liechtensteiner Volksblatt AG
Im alten Riet 103
FL-9494 Schaan
T +423 / 237 51 51
verlag [at] volksblatt [dot] li
Inserate
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
inserate [at] volksblatt [dot] li
Redaktionssekretariat
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
redaktion [at] volksblatt [dot] li
Abonnementendienst
T +423 / 237 51 41
abo [at] volksblatt [dot] li
Sportredaktion
T +423 / 237 51 40
sport [at] volksblatt [dot] li
© Liechtensteiner Volksblatt AG 2012, Alle Rechte vorbehalten.
Es gibt neue Nachrichten auf volksblatt.li
Aktualisieren Sie die Seite um die Neuigkeiten zu sehen. Seite jetzt aktualisieren