Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Montag - 13. Juli 2015 | 06:24

Turkmenisches Gas für Europa?

SCHAAN - Der Bau einer Transkaspischen Pipeline würde es der Europäischen Union erlauben, die Gasimporte aus der kaspischen Region in fünf Jahren zu verdreifachen. "Die ersten Gaslieferungen aus Turkmenistan könnten in Europa in vier Jahren ankommen", schreibt GIS-Experte Frank Umbach.

Konkurrent für Putin? Turk­menist­ans Staats- und Regie­rung­schef Gurbanguly Berdimuhamedow. (Foto: RM)

Eine ausführliche Variante dieses Beitrags lesen Sie in der Samstagsausgabe des «Volksblatts» oder im Anhang dieser Meldung. Ähnliche GIS-Berichte finden Sie hier.

(red)

Verwandte Nachrichten
Politik
Donnerstag - 13. Juli 2017 | 10:40

Im Dickicht der Cybersecurity

SCHAAN - Der welt­weite Anstieg von ausgeklügelten Cyberattacken auf indu­strielle Kontrollzentren hat Unterneh­men, Regie­rungen und Cybersecurity-Experten gleicher­massen alarmiert. Solange es schwierig bleibt, die Quellen der Angriffe zu identifizieren, und zugleich offensive Cyber-Tools immer leichter zugänglich für alle, also auch Schurken­staaten, Dschihadi­sten und Cyber-Kriminelle werden, darf man erwarten, dass derartige Angriffe auf Informa­tions- und Kontrollsy­steme (ICS) zuneh­men.

Vermischtes
Donnerstag - 2. März 2017 | 11:30

Dank den USA: Gaspreis-Krieg in Europa?

SCHAAN- Bis 2018 könnten die USA zum drittgrössten Exporteur von verflüssigtem Erdgas der Welt werden. Die amerikani­schen LNG-Exporte werden voraussicht­lich von 41,1 mtpa (etwa 56 Milliarden Kubikmeter, bcm) im Jahr 2016 auf 50 bis 62 mtpa (circa 69 bis 85 bcm) im Jahr 2019 steigen.

Wirtschaft
Donnerstag - 24. September 2015 | 07:37

Turkish Stream – Realität oder nur ein Pipeline-Traum?

SCHAAN - Russlands tradi­tionelle Nutzung der Pipeline-Diplomatie in Europa ist durch neue geopoliti­sche Gegeben­heiten und Marktrealitäten ein­ge­schränkt worden. „Der letzte Schachzug Moskaus um Druck auszuüben, ist die geplante Turkish Stream Pipeline, die im vergangenen Jahr das annullierte South Stream Projekt ersetzte“, schreibt GIS-Experte Frank Umbach.

Politik
Montag - 13. Juli 2015 | 10:20

Asyl­suchende müssen in Chur wieder in den Bunker

CHUR - Der Kanton Graubünden muss Asyl­suchende wieder in einer Luft­schutz­anlage einquartieren. Der Betrieb wurde am Montag aufgenom­men. Die militärische Anlage für Luft­schutztruppen diente Asylbe­werbern bereits von Oktober 2015 bis März 2015 als Unterkunft.

Politik
Samstag - 9. Mai 2015 | 08:14

Putin setzt Russlands Oligarchen unter Druck

SCHAAN - Die west­lichen Sank­tionen und die fallenden Ölpreise haben die russi­sche Wirt­schaft getroffen. "Die Massnah­men, die Präsident Wladimir Putin gegen russi­sche Oligarchen und ihre Auslandsinte­ressen ergriffen hat, erfolgten jedoch mehr aus politi­schen denn aus wirt­schaft­lichen Gründen", schreibt der GIS-Experte Stefan Hedlund.

Politik
Samstag - 2. Mai 2015 | 07:31

Russland hat wieder geopoliti­sches Gewicht

HINTERGRUND - Europa scheint wieder zu den Tagen des Kalten Krie­ges zwi­schen dem Westen und der Sowjetunion zurückzu­kehren, da Russland seine Muskeln spielen lässt und von seiner diplomati­schen und militärischen Stärke Gebrauch macht. Russland ist erneut ein wichti­ger geopoliti­scher Akteur geworden

Politik
Sonntag - 26. April 2015 | 09:30

Putin stiftet Unruhe auf der Suche nach neuen Verbündeten

HINTERGRUND - Nachdem Russlands Wirt­schaft sich in Rich­tung Rezession bewegt und von den Märkten im Westen isoliert ist, baut Russlands Präsident Wladimir Putin neue Freund­schaften sowohl innerhalb Europas sowie an Europas Grenzen auf. Auch wenn der Lohn dafür eher kärglich sein dürfte, so dürfte das Erreichte doch Schaden anrichten.

Politik
Freitag - 10. April 2015 | 10:30

OSZE-Vorsitz kommt für Serbien zur fal­schen Zeit

HINTERGRUND - Serbien macht aus seiner pro-russi­schen Ein­stel­lung keinen Hehl. Doch gerade jetzt, wo von der OSZE Neutralität gegenüber Russland gefragt ist, wird der Balk­an­staat den Vorsitz überneh­men.

Politik
Dienstag - 7. April 2015 | 08:11

Russlands konven­tionelle Schwäche erhöht Gefahr eines Nuklearschlags

HINTERGRUND - Russlands Präsident Wladimir Putin hat die Anzahl der Soldaten, die an spontanen Militärübungen in ganz Russland teilnah­men,
auf 80 000 Mann verdoppelt. Damit wurde an die NATO die Bot­schaft gerichtet, dass Russland auch zum Krieg bereit ist.

Politik
Samstag - 21. März 2015 | 06:38

Russland umgarnt Nordkorea

SCHAAN -  Nordkorea ist eines der am wenig­sten bekannten und berüchtig­sten Länder auf der Welt. Es existiert seit Jahrzehnten hinter seinem ideologi­schen Prinzip «Juche»-Autarkie. "Die geopoliti­schen Muster verschieben sich jedoch, womit ein Wandel im strategi­schen Gleich­gewicht Ostasiens droht", schreibt Charles Frecklington.

Politik
Samstag - 14. März 2015 | 06:19

Kalter Frieden zwi­schen Russland und dem Westen

SCHAAN - " Das Helsinki-Abkom­men und die Charta von Paris legten das Funda­ment, um die Span­nungen des Kalten Kriegs zu beenden und eine fried­liche und kooperative neue Ord­nung für Europa zu schaffen", schreibt Stefan Hedlund. "Die Unverletz­lich­keit der nationalen Grenzen, die territoriale Integrität und die fried­liche Beile­gung von Streitig­keiten waren hierbei der Schlüssel."

Politik
Samstag - 7. Februar 2015 | 06:00

Moldawiens Wahler­gebnisse und die Folgen

SCHAAN -  Moldawien, eines der ärmsten Länder Europas, hat einen Wendepunkt in seiner Geschichte erreicht. In dem kleinen Land mit seiner Bevölke­rung von 3,5 Millionen Einwohnern unterstützt ungefähr die Hälfte eine Ausrich­tung gen Europa, der Rest will unter den Schutzschild Russlands.

Politik
Samstag - 15. November 2014 | 06:02

Russland richtet Fokus auf Balkan

SCHAAN - "Der Vorschlag russi­scher Politiker, den Kosovo aufzuteilen, hat für Unruhe gesorgt. Dabei käme es zu Gebietsübertra­gungen zwi­schen dem Kosovo und Serbien – im Inte­resse der regionalen Stabilität, wie die Russen betonen. Andere halten dies für einen Trick, um die Verbin­dungen zum Westen zu untergraben", schreibt Blerim Reka.

Politik
Samstag - 27. September 2014 | 06:22

Nimmt das Schicksal der Ukraine eine neue Wen­dung?

VADUZ - Mit EU-Handelsab­kom­men und Selbst­verwal­tung für die Rebellen eröffnet sich in der Ukraine-Krise ein neues Kapitel.
Europa setzt gegenüber Russland auf Zugeständnisse, um einer weiteren Eskala­tion des Konfliktes ent­gegenzuwirken.

Neuste
Beliebteste
1
2
3
4
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
./grafik/kleininserate/img_ki_box_kein_bild_Immobilien.png,./grafik/kleininserate/img_ki_box_kein_bild_Jobbörse.png,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=003_pp_Kopie.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=Logo_allergieaufloesung_cmyk-3_635840411982893252_635853414490032485_636162053901888839_636214500307077552_636430909194750257.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425858968293.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636429241459769216.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
GooglePlayAppleStoreVolksblatt Werbung
Liechtensteiner Volksblatt AG
Im alten Riet 103
FL-9494 Schaan
T +423 / 237 51 51
verlag [at] volksblatt [dot] li
Inserate
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
inserate [at] volksblatt [dot] li
Redaktionssekretariat
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
redaktion [at] volksblatt [dot] li
Abonnementendienst
T +423 / 237 51 41
abo [at] volksblatt [dot] li
Sportredaktion
T +423 / 237 51 40
sport [at] volksblatt [dot] li
© Liechtensteiner Volksblatt AG 2012, Alle Rechte vorbehalten.
Es gibt neue Nachrichten auf volksblatt.li
Aktualisieren Sie die Seite um die Neuigkeiten zu sehen. Seite jetzt aktualisieren