(Foto: Archiv)
Vermischtes
Liechtenstein|09.06.2015 (Aktualisiert am 09.06.15 15:39)

0,2-prozentige Teuerung im Mai

VADUZ - Der Einkauf im Frankenraum wurde im Mai leicht teurer. Während sich die Preise der Inlandsgüter erhöhen, wurden importierten Waren rund fünf Prozent günstiger. Im Vergleich zum Mai 2014 sind die Konsumgüter jedoch günstiger.

(Foto: Archiv)

VADUZ - Der Einkauf im Frankenraum wurde im Mai leicht teurer. Während sich die Preise der Inlandsgüter erhöhen, wurden importierten Waren rund fünf Prozent günstiger. Im Vergleich zum Mai 2014 sind die Konsumgüter jedoch günstiger.

Die Aufhebung des Euro-Mindestkurses durch die Schweizerische Nationalbank (SNB) am 15. Januar hat den Schweizer und Liechtensteiner Konsumenten kaum etwas gebracht. Die Konsumentenpreise sind im Mai gegenüber April sogar um 0,2 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind die Preise immerhin um 1,2 Prozent gesunken, wie das schweizerische Bundesamt für Statistik (BFS) am Dienstag bekannt gab. Dabei legten die Preise der Inlandgüter im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,1 Prozent zu. Derweil sanken die Preise der Importgüter um 4,9 Prozent. Der Euro ist aber mit knapp 1,05 Franken um gut 14 Prozent billiger als vor einem Jahr. Der Dollar dagegen ist um 3,5 Prozent teurer. Händler machen mit Blick auf die Weitergabe von Währungsvorteilen geltend, dass die Löhne und Immobilienpreise im Frankenraum höher seien.

Mehr dazu lesen Sie im „Volksblatt“ vom Mittwoch (10. Juni 2014).

(sda/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|gestern 18:18 (Aktualisiert gestern 18:21)
Lawinengefahr in Malbun zurückgestuft

MALBUN - Die Lawinengefahr in Malbun ist zurückgegangen, wie der Lawinendienst am Freitagabend mitteilte. Derzeit gilt die Gefahrenstufe 3 (erheblich) auf der fünfstelligen Gefahrenskala. Ebenfalls wurde die bis zum Freitag bestehende Sperrung des hinteren Valünatales wieder aufgehoben.

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung