Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Samstag - 10. Januar 2015 | 06:03

Strategischer Wettstreit in der Arktis

SCHAAN - Die globale Erwärmung verändert die Umwelt in der Arktis und hat Hoffnungen auf einen Goldrausch des 21. Jahrhunderts geweckt, ausgelöst durch den potenziellen Reichtum an Energie und Bodenschätzen in der Region. Selbst China, bei dem es nicht um territoriale Interessen geht, ist nun ein Mitglied des Beobachterkreises des Arktischen Rates. "Die Geopolitik im hohen Norden verlagert sich", schreibt James Jay Carafano.

(Foto: RM)

Eine ausführliche Variante des Beitrags von James Jay Carafano lesen Sie in der Samstagsausgabe des «Volksblatts» oder im Anhang dieser Meldung. Ähnlich GIS-Berichte finden Sie hier.

(red)

Dokumente zu diesem Artikel
Verwandte Nachrichten
Politik
Dienstag - 17. Oktober 2017 | 11:28

Taiw­ans Präsidentin sucht neue Verbündete

TAIPEH/SCHAAN -  Taiwan steht vor einem grossen Problem. 2016 wählten die Bürger Tsai Ing-wen zur Präsidentin, deren «Demokrati­sche Fort­schrittspartei» (DPP) wegen ihres Strebens nachUnabhängig­keit in Peking gehasst wird.

Politik
Freitag - 13. Oktober 2017 | 10:15

Supercomputer: China holt rasant auf

PEKING/SCHAAN - China hinkt bei vielen Indu­strien zwar noch hinterher, bei Hochleis­tungs-computern hat das Land aber mächtig auf­geholt. Ein Gastbeitrag des GIS-Experten Joseph Dobbs.

Politik
Samstag - 19. August 2017 | 12:12

Russland wird zum Junior-Partner Chinas

MOSKAU/SCHAAN - Das Treffen zwi­schen dem russi­schen Präsidenten Wladimir Putin und seinem chinesi­schen Amtskollegen Xi Jinping in Moskau im vergangenen Monat bot einmal mehr Gelegen­heit, die chinesisch-russi­schen Beziehungen heraus­zu­stellen.

Politik
Donnerstag - 18. Mai 2017 | 10:46

China und die Macht seiner Häfen

PEKING - Im Laufe der Geschichte liessen sich Verände­rungen im Gleich­gewicht der Mächte stets anhand des Aufstiegs und
Falls der Seemächte char­akterisieren. Im 21. Jahrhundert beginnt sich der Aufstieg einer neuen See­macht abzu­zeichnen: China.

Vermischtes
Freitag - 17. Februar 2017 | 07:39

Die Aussichten für Xi Jinping

VADUZ - Präsident Xi Jinping ist der stärkste Führer Chinas seit einer Genera­tion. Nach der Kon­solidie­rung der Macht während seiner ersten fünfjährigen Amtszeit, die diesen Herbst endet, kann er nun ver­suchen, die Regeln zu ändern, damit er sogar für eine dritte Amtszeit Präsident bleiben kann.

Politik
Dienstag - 31. Januar 2017 | 10:37

Der Iran, der IS und die arabi­schen Kriege

SCHAAN - Zum Jah­res­beginn 2017 befindet sich der Nahe Osten gefährlich nah am Siedepunkt. «Falls dieser Punkt erreicht würde, müsste Europa die Hauptlast davon tragen – in Form von neuen Flüchtlingswellen und einem verstärkten dschihadisti­schen Terrorismus», schreibt unser GIS-Experte Zvi Mazel.

Politik
Dienstag - 11. Oktober 2016 | 10:25

Russlands kurzfristige Wider­standsfähig­keit hat ihren Preis

SCHAAN - West­liche Analy­sten überschätzen oft das Aus­mass der Wirt­schaftskrise in Russland. "Besonders auffällig ist die mangelhafte Unter­schei­dung zwi­schen der kurzfristigen Finanzkrise, ausgelöst vom Zusam­menbruch der Ölpreise, und den chroni­schen strukturellen Proble­men der Wirt­schaft des Landes", schreibt der GIS-Experte Stefan Hedlund.

Politik
Mittwoch - 5. Oktober 2016 | 14:05

Vietnams diplomati­sche Heraus­forde­rungen

SCHAAN -  Vietnam ist ein mittelgros­ses Land, das nach einem maximalen Mass an Autonomie in einer Region strebt, in der sich die Inte­ressen der grossen Weltmächte kreuzen. „Der Wettbe­werb zwi­schen den Vereinigten Staaten, China und Russland dominiert sein strategi­sches Umfeld“, schreibt der GIS-Experte Walter Lohman.

Wirtschaft
Freitag - 23. September 2016 | 06:48

Chinas Bevölke­rung schrumpft – Was nun?

SCHAAN -  “China steht vor einer hartnäckigen und langwierigen demografi­schen Krise, die von den Millionen individuellen Familienpla­nungs-Ent­schei­dungen seiner zuneh­mend wohlhabenden und urbanisierten Bevölke­rung ausgelöst wurde“, schreibt GIS-Gastexperte Brendan O‘Reilly.

Politik
Freitag - 22. Juli 2016 | 14:09

PPKs Heraus­forde­rungen

SCHAAN -  Pedro Pablo Kuczynski ist kein orthodoxer Liberaler. Man beschreibt ihn wohl besser als marktfreund­lichen Pragmatiker, schreibt unser GIS-Experte Carlos Brasombrio. Gut so: Denn der neue Präsident Perus braucht mehr als nur ökoligi­sche Intelligenz.

Politik
Montag - 11. Juli 2016 | 07:52

„Achse der Bequem­lich­keit“

SCHAAN - Für China ist Russland ein wichti­ger Energie- und Waffenlieferant, aber es wird häufig als eine sich selbst zu wichtig neh­mende Macht angesehen: Eine Analyse des GIS-Experten Stefan Hedlund.

Politik
Mittwoch - 6. Juli 2016 | 06:36

Ein Land zwi­schen Demokratie und gescheitertem Staat

SCHAAN - "Nicht der gesamte Irak ist instabil. Von den 19 Provinzen des Landeswerden die mei­sten quasi gar nicht vom Krieg beeinträchtigt", betont der GIS-Experte Witold Repetowicz.

Politik
Montag - 6. Juni 2016 | 14:24

Was passiert mit dir, Amerika?

SCHAAN -  In diesem Jahr, am 8. November, wird die Welt auf den Ausgang der Präsident­schaftswahl in den Vereinigten Staaten starren. "Die Not­wendig­keit für den nächsten Präsidenten, der US-Innen- und Aussenpolitik eine neue Rich­tung zu geben, dürfte noch drängender werden, als es im Jahr 2016 war", schreibt unser GIS-Experte Uwe Ner­lich.

Politik
Donnerstag - 26. Mai 2016 | 12:14

Verb­las­ste Träume, schwierige Ent­schei­dungen

SCHAAN -Südafrikas Übergang in die Demokratie hatte das Land zu einem leuchtenden Beispiel für den afrikani­schen Kontinent werden lassen. Aber mehr als zwei Jahrzehnte nach der Einführung der Demokratie und trotz seiner diversifizierten Wirt­schaft befindet sich Südafrikas multiethni­sche Gesell­schaft in einer Krise. Der Autor dieses Beitrags bleibt anonym.

Wirtschaft
Donnerstag - 28. April 2016 | 07:19

Nigerias Ölrefor­men: Gewaltige Hürden

 SCHAAN - Nigeria, Afrikas grösste Volkswirt­schaft und grösster Ölproduzent, steht vor einer Periode des wirt­schaft­lichen Niedergangs. „Dies liegt an der seit Jahrzehnten all­gegenwärtigen Korrup­tion und der ineffizienten Politik, gepaart mit dem starken Rückgang der welt­weiten Ölpreise“, schreibt GIS-Experte Jaime Pinto.

Politik
Montag - 4. April 2016 | 09:47

Müssen die USA aufrü­sten?

SCHAAN - “Die Kernwaffensy­steme der Vereinigten Staaten sind veraltet“, schreibt GIS-Experte James Jay Carafano. „Wie – oder ob – das Land Massnah­men ergreifen wird um diese Streitkraft zu erhalten und zu modernisieren, ist eine der wichtig­sten offenen Fragen für die zukünftige US-Verteidi­gungspolitik.“

Politik
Freitag - 18. März 2016 | 10:03

Hongkongs Jugend opponiert gegen China

SCHAAN - Fast anderthalb Jahre nach Hongkongs „Regenschirm-Revolu­tion“ beherrscht der Nach­klang dieses scheinbar erfolglosen Protests noch immer die politi­sche Debatte der Metropole. Dies verschärft die bereits ohnehin komplizierten Beziehungen mit Peking, schreibt GIS-Gastexperte Joseph Dobbs.

Politik
Dienstag - 15. März 2016 | 12:38

GIS-Beitrag von Zvi Mazel

SCHAAN - Ägypten, das den islami­schen Terror im nördlichen Sinai erst noch besiegen muss, steht nun vor einer ähnlichen Bedrohung aus Libyen – einem Land, das seit 2011 keine funk­tionier­ende Zentral­regie­rung mehr besitzt. 

Wirtschaft
Freitag - 5. Februar 2016 | 08:11

Myanmar – Ethni­sche Konflikte behindern wirt­schaft­liches Potenzial

SCHAAN - Myanmar, das auch als Burma bekannt ist, hat jahrzehntelang miterlebt, wie ethni­sche Konflikte und eine korrupte Militärherr­schaft seine beträcht­lichen wirt­schaft­lichen Aussichten behindern. Auch weiterhin bedrohen die tiefen ethni­schen Bruchlinien Myanmars Fort­schritt, erklärt GIS-Gastexperte Brendan O'Reilly.

Wirtschaft
Samstag - 12. Dezember 2015 | 12:55

Sieben Hektar Boden gehen jähr­lich verloren

SCHAAN - Die UNO hat 2015 zum Interna­tionalen Jahr des Bodens erklärt. Die VBO nahm dies zum Anlass, um auf die wertvolle Ressource und deren rasanten Verbrauch aufmerksam zu machen.

Wirtschaft
Donnerstag - 29. Oktober 2015 | 07:06

Über Chinas Gei­ster­städte

SCHAAN - Gros­se Flächen mit unbewohnten Häusern am Rande chinesi­scher Städte bezeugen das spektakuläre Wirt­schaftswachstum und die Urbanisa­tion des Landes. „Sie legen aber auch die funda­mentalen Probleme offen, mit denen sich China, nun da seine Wirt­schaft sich verlangsamt, konfrontiert sieht“, schreibt GIS-Gastexperte Brendan O‘Reilly.

Politik
Dienstag - 20. Oktober 2015 | 07:18

China spaltet den ASEAN

SCHAAN - Der Verband Südostasiati­scher Nationen, kurz ASEAN, operiert unter dem Motto «Eine Vision, eine Identität, eine Gemein­schaft». Vor kurzem jedoch war der Block nicht so geeint. „Wegen China, ihrem riesigen Nachbarn im Norden, wächst die Spal­tung zwi­schen den zehn Mitglied­staaten“, schreibt GIS-Gastexperte Cameron Frecklington.

Wirtschaft
Samstag - 26. September 2015 | 14:10

Chinas Investi­tionen in Europa

SCHAAN - Seit 2014 zielen die chinesi­schen Investi­tionen auf Länder Zentral- und Osteuropas ab. Sie haben bereits fast sieben Milliarden US-Dollar erhalten, die sich auf Sektoren wie Energie und Infra­struktur konzentrierten. „Bis Mitte 2015 hatte China mehr als 60 Milliarden US-Dollar in Anteile europäischer Unterneh­men investiert“, schreibt GIS-Gastexperte Nicola Casarini.

Politik
Donnerstag - 24. September 2015 | 18:04

Wie stabil ist die Regie­rung Nordkoreas?

SCHAAN - Die Demokrati­sche Volksrepublik Korea befindet sich in einer beängstigenden Verfas­sung. "Nicht nur dass die Zivilbevölke­rung aus­gehun­gert ist, auch die Soldaten stehlen regelmässig Lebensmittel bei den Bauern und die Elite-Grenz­schutztruppen mus­sten Wege finden, um sich selbst mit Nah­rung zu versorgen", schreibt GIS-Expertin Kathi Kang.

Wirtschaft
Samstag - 19. September 2015 | 10:08

US-Inte­ressen im Asiatisch-Pazifi­schen-Raum

SCHAAN -  Die Asiatisch-Pazifi­sche-Region kann geopolitisch als ein Gebiet dreier sich überschneidender Kreise nationaler Inte­ressen ver­standen werden. "Der erste Kreis ist der US-amerikani­sche, der zweite ist der Chinesi­sche und der Dritte umspannt die zehn Mitglied­staaten des Verbandes Südostasiati­scher Nationen", erklärt GIS-Gastexperte Walter Lohmann.

Politik
Donnerstag - 20. August 2015 | 09:36

Chinas Streben nach Kontrolle erhöht Span­nungen

SCHAAN - China investiert in eine «moderne maritime Militärmacht», um die «mariti­men Rechte und Inte­ressen» des Landes zu schützen. "Die Streitkräfte werden helfen die Ansprüche, die China auf die umstrittenen Inseln im Südchinesi­schen Meer erhebt, durchzu­setzen", schreibt GIS-Gastexperte Nicola Casarini.

Vermischtes
Dienstag - 21. Juli 2015 | 13:47

Europa nach dem griechi­schen Referendum

SCHAAN - Das griechi­sche Referendum über den EU-Ret­tungsplan hat weni­ger verändert als was erwartet worden sein könnte. "Die europäischen Führer reissen sich ein Bein aus, um den Griechen ent­gegenzu­kom­men, während sie die Augen vor der Realität der maroden griechi­schen Schuldensitua­tion verschliessen", schreibt GIS-Experte Enrico Colombatto.

Vermischtes
Sonntag - 12. Juli 2015 | 09:41

In China ist das Wasser knapp

SCHAAN - In China lebt ein Fünftel der Weltbevölke­rung, das Land verfügt aber nur über sieben Prozent des welt­weiten Süsswassers. Der Bedarf kam durch rasche Indu­strialisie­rung und Urbanisie­rung unter Druck. "Ein gewalti­ges Umlei­tungsprojekt bringt etwas Erleichte­rung in die am stärksten betroffenen Regionen", schreibt GIS-Gastexperte Brendan O'Reilly.

Vermischtes
Donnerstag - 18. Juni 2015 | 12:45

China ist kein Billiglohnland mehr

SCHAAN - Gros­se volkswirt­schaft­liche und demografi­sche Trends bedrohen Chinas Ferti­gungsdominanz – mit gefährlichen Auswir­kungen auf den andauernden wirt­schaft­lichen Aufstieg des Landes, schreibt Brendan O'Reilly. Der interna­tionale Bedarf scheine sich abzu­schwächen. Viele ausländi­sche Firmen verla­gerten ihr Übersee­geschäft.

Wirtschaft
Donnerstag - 11. Juni 2015 | 06:08

Beziehung mit Hindernissen

SCHAAN -  "Schlagzeilen über grosse Infra­strukturinvesti­tionen der chinesi­schen Regie­rung in Lateinamerika und der Karibik müssen in vielen Fällen mit Vorsicht genos­sen werden. Viele dieser ‹Geschäfte› laufen im Aus­tausch gegen Rohstoffe, und viele werden niemals in die Tat umge­setzt", schreibt der GIS-Autor Joseph S. Tulchin.

Politik
Donnerstag - 23. April 2015 | 13:35

Asiati­sche Versöh­nung?

SCHAAN - "Das übergreifende geopoliti­sche Thema Ostasiens wird in den kom­menden fünf Jahren eine vorsichtige, schritt­weise Versöhnung der drei Mächte sein, angetrieben durch kommerzielle Inte­ressen", schreibt GIS-Autor Stefan Lippert.

Wirtschaft
Samstag - 18. April 2015 | 14:39

Chinas AIIB im Fokus

SCHAAN - "China führt eine neue Initiative an, um mit dem IWF und der Welt­bank zu konkurrieren, die ihrem ursprünglichen, vor 71 Jahren geschaffenen, Gebilde entwachsen zu sein scheinen. Bei der Asiati­schen Infra­strukturinvest­ment­bank haben sich 47 Länder um den Beitritt beworben", schreibt Enrico Colombatto.

Wirtschaft
Donnerstag - 16. April 2015 | 12:14

USA begegnen Huawei mit Skepsis

SCHAAN - "Das in China ansässige Unterneh­men Huawei, eines der welt­weit grössten Tele­kommunika­tions­unterneh­men, ist beim Ver­such, in den amerikani­schen Markt einzudringen, über Fragen seiner Eigentums­verhältnisse und über Sicherheits­bedenken seitens der USA gestolpert", schreibt GIS-Experte James Jay Carafano.

Wirtschaft
Samstag - 28. März 2015 | 05:58

Ecuadors kluges Spiel mit China

QUITO/PEKING - "Ecuador ist weit davon entfernt von China in eine Neo-Kolonie verwandelt zu werden. Pekings günstige Kredite sehen eher wie ein Ver­such aus, sich Quitos Wohlwollen zu erkaufen, als dass sie irgendeiner Form des Wirt­schaftsimperialismus ähneln. Ecuador nutzt geschickt das aus, was Peking ihm anbietet", schreibt der GIS-Experte Noel Maurer.

Politik
Samstag - 21. März 2015 | 06:38

Russland umgarnt Nordkorea

SCHAAN -  Nordkorea ist eines der am wenig­sten bekannten und berüchtig­sten Länder auf der Welt. Es existiert seit Jahrzehnten hinter seinem ideologi­schen Prinzip «Juche»-Autarkie. "Die geopoliti­schen Muster verschieben sich jedoch, womit ein Wandel im strategi­schen Gleich­gewicht Ostasiens droht", schreibt Charles Frecklington.

Politik
Freitag - 20. März 2015 | 20:08

Auch mit Diplomatie gegen Dschihadismus

SCHAAN -  "In Afrika bedarf es einer militärischen Antwort, um die Entwick­lung dschihadisti­scher Staaten zu vermeiden. Terrori­sten muss der Zugang zu finanziellen Quellen abgeschnitten werden und gleichzeitig diplomati­sche Aktivitäten aus­ge­weitet und vielleicht auch nationale Grenzen neu definiert werden müssen", schreibt Charles Millon.

Politik
Samstag - 14. März 2015 | 06:19

Kalter Frieden zwi­schen Russland und dem Westen

SCHAAN - " Das Helsinki-Abkom­men und die Charta von Paris legten das Funda­ment, um die Span­nungen des Kalten Kriegs zu beenden und eine fried­liche und kooperative neue Ord­nung für Europa zu schaffen", schreibt Stefan Hedlund. "Die Unverletz­lich­keit der nationalen Grenzen, die territoriale Integrität und die fried­liche Beile­gung von Streitig­keiten waren hierbei der Schlüssel."

Politik
Donnerstag - 12. März 2015 | 06:14

Mit den Waffen des Gesetzes

SCHAAN - "Der israelisch-palästinensi­sche Konflikt wird am 1. April 2015 eine neue Wen­dung nehmen, wenn die Palästinensi­sche Autonomie­behörde (kurz: PA) dem Interna­tionalen Straf­gerichtshof (IStGH) beitritt", schreibt die «World Review»-Expertin Colleen Graffy.

Politik
Samstag - 7. März 2015 | 06:48

Erdog­ans neue Türkei

SCHAAN - Mehr als ein Viertel Jahrhundert nach der ersten Anfrage, sich der Europäischen Wirt­schaftsgemein­schaft anzuschliessen,
sucht die Türkei nun nach Verbin­dungen mit anderen Ländern. "Ihr aussenpoliti­scher Fokus schliesst dabei den überwiegend
islami­schen Nahen Osten, Nordafrika und zuneh­mend auch Russland ein", schreibt GIS-Autor Udo Steinbach.

Politik
Freitag - 6. März 2015 | 12:04

Vom Indi­schen Ozean zum «Ozean Indiens»

SCHAAN - Das bestimmtere Auftreten Chinas gegenüber seinen asiati­schen Nachbarn hat Indien zum Handeln bewegt. "Premiermini­ster Narendra Modi vertritt jetzt eine breiter angelegte strategi­sche Sicht­weise und hat eine gemeinsame Vision mit den USA entwickelt um ‹Indiens Ozean› zu stärken", schreibt Pramit Pal Chaudhuri.

Politik
Samstag - 28. Februar 2015 | 11:19

Zerb­rech­licher Frieden in Kenia

SCHAAN -  "Der Interna­tionale Straf­gerichtshof erlitt einen herben Rückschlag, als sein erster Fall gegen ein amtier­endes Staatsoberhaupt platzte. Kenias Präsident Kenyatta war wegen Verb­rechen gegen die Mensch­lich­keit ange­klagt, aus Mangel an Beweisen musste aber die Anklage Ende 2014 zurückgezogen werden": Eine Analyse von Colleen Graffy.

Politik
Donnerstag - 26. Februar 2015 | 06:35

Über Indiens Energiezukunft

SCHAAN - " Indien nimmt zuneh­mend Einfluss auf Diskussionen zur globalen Energie und zum Klimawandel. Wegen seiner expandier­enden Wirt­schaft, der steigenden Bevölke­rungs­zahl und einer wachsenden Abhängig­keit von fossilen Brennstoffen wird Indiens Energiepolitik welt­weit genaue­stens verfolgt", schreibt die GIS-Expertin Carole Nakhle.

Vermischtes
Samstag - 21. Februar 2015 | 06:36

Führt Japans Weg in den Abgrund?

SCHAAN - "Shinzo Abes «Abenomics» hat eine Wohlfühlwirt­schaft geschaffen, die ihm bei den vorgezogenen Wahlen einen überwältigenden Sieg ver­schafft hat. Kritiker behaupten jedoch, dass das Jahr 2018 den Anfangspunkt der «Argentinisie­rung» in Japan markieren wird", schreibt der GIS-Autor Stefan Lippert.

Vermischtes
Samstag - 14. Februar 2015 | 17:45

Papst Franziskus' weise Worte

SCHAAN - Papst Franziskus glaubt, dass die auf­richtige Sorge um die Menschheit welt­weit durch techni­sche und wirt­schaft­liche Fragen gefährdet wird. Sollten seine Ansichten Gehör finden, so könnte dies zu einer «neuen Ord­nung» für eine gerechtere und letzt­lich auf­richtigere, humanisti­schere Welt führen, ist unser Gastautor Charles Millon über­zeugt.

Politik
Samstag - 7. Februar 2015 | 06:00

Moldawiens Wahler­gebnisse und die Folgen

SCHAAN -  Moldawien, eines der ärmsten Länder Europas, hat einen Wendepunkt in seiner Geschichte erreicht. In dem kleinen Land mit seiner Bevölke­rung von 3,5 Millionen Einwohnern unterstützt ungefähr die Hälfte eine Ausrich­tung gen Europa, der Rest will unter den Schutzschild Russlands.

Vermischtes
Samstag - 31. Januar 2015 | 06:42

"Eurasi­scher Plan" bekommt Risse

SCHAAN - Die Eurasi­sche Wirt­schaftsunion wurde Anfang 2015 ins Leben gerufen. Sie ist das persönliche Projekt des russi­schen Präsidenten Wladimir Putin, das nicht nur dazu entworfen wurde, einen Freihandelsblock als Gegen­gewicht zur EU zu bilden, sondern auch um eine geopoliti­sche Einheit von Gebieten der ehemaligen UdSSR zu schaffen.

Politik
Samstag - 24. Januar 2015 | 10:34

2015: Ein Jahr des Friedens in Kolumbien

HINTERGRUND - Wenn es nach Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos geht, soll der Konflikt mit der Rebellenorganisa­tion FARC dieses Jahr sein Ende finden. Auch andere unerledigte Probleme, die die Wirt­schaft plagen, sollen angegangen werden.

Politik
Samstag - 17. Januar 2015 | 06:04

GIS: Der Aufstieg der Kurden

SCHAAN - Das Jahr 2015 wurde Zeuge der Geburt einer welt­weit anerkannten und wirt­schaft­lich unabhängigen Autono­men Region Kurdi­stan. Damit wäre Kurdi­stan das erste Land im Nahen Osten, das die Landkarte des Nahen Ostens seit dem Sykes-Picot Abkom­men von 1916 und dem Mandat des Völkerbunds aus den frühen 1920er-Jahren neu entwirft.

Vermischtes
Samstag - 13. Dezember 2014 | 06:17

China – Ein Land zwi­schen Tradi­tion und Moderne

SCHAAN - China ist eine moderne, dynami­sche Nation, allerdings wird sie in Kli­schees und Stereotypen verpackt. Um zu ver­stehen, wie der Westen - zu seinem eigenen Nachteil - dieses Land mit seinen knapp 1,4 Milliarden Men­schen wahrnimmt, ist es wichtig, seit langem bestehende fal­sche Vor­stel­lungen zu erkennen.

Politik
Samstag - 6. Dezember 2014 | 05:26

Ein "Benelux-Modell" für den Balkan

SCHAAN - Ein Projekt wurde gestartet. Eines, das darauf abzielte, die andauernden Grenzkonflikte auf dem Balkan zu vermeiden und freie, grenzüber­schreitende Bewe­gungen von Personen, Waren, Geld und Dienstleis­tungen zu ermöglichen. Das Regionalmodell der Benelux-Länder – der Niederlande, Belgiens und Luxemburgs – funk­tioniert seit 55 Jahren. Warum sollte man also, fragt Blerim Reka, nicht einen ähnlichen Entwurf auf dem Balkan einführen?

Vermischtes
Samstag - 29. November 2014 | 05:31

Westen übersieht den Religionskrieg

SCHAAN - Die interna­tionale Gemein­schaft hat nur schleppend auf die Verb­rechen und Massaker reagiert, die im Irak und in Syrien begangen wurden. Die Men­schen im Westen glauben immer noch, dass ihre Zivilisa­tion auf ewig bestehen wird, schreibt Charles Milllon.

Wirtschaft
Samstag - 22. November 2014 | 05:47

GIS: Welt­weite E-Commerce-Revolu­tion

SCHAAN - China wird immer stärker urbanisiert, doch der Einzelhandel hat mit dem Wachstum der Städte nicht Schritt gehalten. "Dies ist eine Gelegen­heit für Internethändler", schreibt Vaughan Winterbottom. Sie könnten eine weitaus grössere Vielfalt an Produkten anbieten als die Laden­regale vor Ort. Und sie profitieren von der Strategie der Regie­rung, den Internetzugang landes­weit zu ver­bessern.

Politik
Samstag - 15. November 2014 | 06:02

Russland richtet Fokus auf Balkan

SCHAAN - "Der Vorschlag russi­scher Politiker, den Kosovo aufzuteilen, hat für Unruhe gesorgt. Dabei käme es zu Gebietsübertra­gungen zwi­schen dem Kosovo und Serbien – im Inte­resse der regionalen Stabilität, wie die Russen betonen. Andere halten dies für einen Trick, um die Verbin­dungen zum Westen zu untergraben", schreibt Blerim Reka.

Politik
Samstag - 8. November 2014 | 06:19

Westen bringt die globale Sicherheit in Gefahr

SCHAAN - "Die globale Sicherheitsarchitektur wird stark bela­stet. Der neue Stil der west­lichen Aussen- und Sicherheitspolitik, bei dem «uni­verselle Werte» eine  gewichtige Rolle spielen, hat Konflikte herbeigeführt, denen sich die west­lichen Regie­rungen gar nicht stellen können", schreibt Stefan Hedlund in seinem Gastbeitrag.

Politik
Freitag - 31. Oktober 2014 | 10:00

Kamerun: Unsichere Zukunftsaussichten für Biya-Regime

VADUZ - Kameruns Präsident Paul Biya ist seit 32 Jahren an der Macht. Im Jahr 2018, im Alter von 85 Jahren, wird er ein weite­res Mal zur Wahl antreten. Ohne vorhandene Nachfolgepla­nung und angesichts einer gespaltenen Partei könnte sich das Land einer politi­schen und ökonomi­schen Instabilität gegenüber sehen.

Politik
Samstag - 18. Oktober 2014 | 05:29

Revolu­tion in Hongkong scheitert

VADUZ -  Mehrere hunderttausend Men­schen gingen im Laufe der «Regenschirm-Revolu­tion» auf die Strasse, um «fried­lich» für ein allgemeines Wahl­recht und gegen die Einmi­sch­ung Pekings in die Angelegen­heiten Hongkongs zu demon­strieren. Lange hielt Peking still, doch nun verliert es die Geduld mit Hongkong, schreibt Joseph Dobbs, For­scher beim European Leadership Network.

Vermischtes
Samstag - 11. Oktober 2014 | 05:27

Boko Haram bedroht Schul­wesen und Wirt­schaft

SCHAAN -  Boko Haram stellt eine grosse Bedrohung für die nationale Souveränität und die Integrität von Nigeria dar. Zwi­schen dem kommerziell erfolgreichen Süden und dem armen Norden, wo den Men­schen nur die Wahl zwi­schen Flucht vor der Boko Haram oder Armut bleibt, gibt es eine sich vertiefende Spal­tung, schreibt Teresa Nogueira Pinto.

Politik
Samstag - 4. Oktober 2014 | 05:38

Konflikt ohne Gewinner

GAZA - Ein siebenwöchiger Zermürbungs-Krieg eskalierte zu einer Spirale der Gewalt in und um Gaza. Das, so schreibt GIS-Autor Itamar Radai, lag weder im Inte­resse Israels noch im Inte­resse der Hamas lag.

Politik
Samstag - 27. September 2014 | 06:22

Nimmt das Schicksal der Ukraine eine neue Wen­dung?

VADUZ - Mit EU-Handelsab­kom­men und Selbst­verwal­tung für die Rebellen eröffnet sich in der Ukraine-Krise ein neues Kapitel.
Europa setzt gegenüber Russland auf Zugeständnisse, um einer weiteren Eskala­tion des Konfliktes ent­gegenzuwirken.

Politik
Samstag - 20. September 2014 | 06:07

Neue Allianzen durch IS-Bedrohung

SCHAAN - "Der Irak hat seit dem 8. September eine neue Regie­rung unter der Führung von Mini­sterpräsident Haider al-Abadi. Ihr Ziel ist es, Gräben zwi­schen Schiiten, Sunniten und Kurden zu überwinden und so den Islami­schen Staat (IS) zu stoppen, der grosse Teile des Iraks besetzt hat", schreibt Amatzia Baram in seinem GIS-Bericht.

Politik
Samstag - 13. September 2014 | 05:24

Kampf um Stabilität in Afrika

SCHAAN - "Von Ost nach West ist Afrika derzeit ein einzi­ger Kriegs-Schauplatz. Oftmals sind die Heraus­forde­rungen lokaler Natur, doch allmählich nehmen sie auch eine beunruhigende Gesamtkohärenz an. Die aus der Kolonialzeit ererbten Grenzen haben zweifellos ihre Limitie­rung offenbart", schreibt Charles Millon.

Neuste
Beliebteste
1
2
3
4
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=Logo_allergieaufloesung_cmyk-3_635840411982893252_635853414490032485_636162053901888839_636214500307077552_636430909194750257.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,./grafik/kleininserate/img_ki_box_kein_bild_Immobilien.png,./grafik/kleininserate/img_ki_box_kein_bild_Jobbörse.png,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=003_pp_Kopie.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425697976010.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636438745358278971.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
GooglePlayAppleStoreVolksblatt Werbung
Liechtensteiner Volksblatt AG
Im alten Riet 103
FL-9494 Schaan
T +423 / 237 51 51
verlag [at] volksblatt [dot] li
Inserate
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
inserate [at] volksblatt [dot] li
Redaktionssekretariat
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
redaktion [at] volksblatt [dot] li
Abonnementendienst
T +423 / 237 51 41
abo [at] volksblatt [dot] li
Sportredaktion
T +423 / 237 51 40
sport [at] volksblatt [dot] li
© Liechtensteiner Volksblatt AG 2012, Alle Rechte vorbehalten.
Es gibt neue Nachrichten auf volksblatt.li
Aktualisieren Sie die Seite um die Neuigkeiten zu sehen. Seite jetzt aktualisieren