Volksblatt Werbung
Wirtschaft
Liechtenstein|05.12.2014 (Aktualisiert am 05.12.14 12:08)

Bruttoinlandsprodukt 2012 wieder im Steigen begriffen

VADUZ - Das Bruttoinlandsprodukt Liechtensteins sei 2012 um einen Prozent auf 5,1 Milliarden Franken gestiegen, teilte das Amt für Statistik am Freitag mit.

Das Bruttoinlandsprodukt Liechtensteins habe im Jahr 2012 rund 5.1 Milliarden Franken betragen Wie die am Freitag veröffentlichte Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung 2012 des Amtes für Statistik zeigt. Gegenüber dem Vorjahr sei das nominale Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 1.0 Prozent gestiegen. 2011 war das BIP der Liechtensteiner Volkswirtschaft noch um 3.8 Prozent gesunken. Das Bruttoinlandsprodukt misst die Produktionsleistung eines Landes.

 

Finanzdienstleister verzeichnen geringere Bruttowertschöpfung

Die Bruttowertschöpfung der Liechtensteiner Volkswirtschaft habe im Jahr 2012 rund 5.2 Milliarden Franken betragen. Den grössten Anteil daran hatte der Bereich Industrie und warenproduzierendes Gewerbe mit rund 2 Milliarden Franken Bruttowertschöpfung. Dieser exportabhängige Wirtschaftsbereich sei um 5.2 Prozent gewachsen. Allgemeine Dienstleistungen, der zweitgrösste Wirtschaftsbereich der Volkswirtschaft des Fürstentums, habe seine Bruttowertschöpfung um 2 Prozent auf rund 1,5 Milliarden Franken steigern können, während der Finanzdienstleistungsbereich eine Einbusse von -13.3 Prozent gegenüber dem Vorjahr hinnehmen musste und noch bei rund 1.2 Milliarden gelegen habe. Der Bereich Landwirtschaft und habe seine Bruttowertschöpfung im Jahr 2012 um 3.7 Prozent auf rund 0.4 Milliarden gesteigert. Die erzielte Wertschöpfung dieses Bereichs ergebe sich zum wesentlichen Teil aus der Vermietung von Liegenschaften und dem Eigenmietwert von selbst bewohnten Wohnungen der privaten Haushalte.

 

Bruttonationaleinkommen um 10,8 Prozent gesunken

Das Bruttonationaleinkommen habe  sich im Jahr um 10.8 Prozent auf rund 3.6 Milliarden Franken verringert. Im 2011 waren es noch rund 4 Milliarden Franken. Der Rückgang dieser Einkommensgrösse gehe vor allem auf die Abflüsse von Vermögenserträgen (Dividendenausschüttungen) ins Ausland zurück, welche aufgrund des reduzierten Couponsteuersatzes in der Übergangsregelung des neuen Steuergesetzes angestiegen seien. Das Bruttonationaleinkommen (BNE) stellt die wichtigste Einkommensgrösse der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung Liechtensteins dar.

Die vollständige Volkswirtschaftliche Gesamtrechung 2012 finden sie hier.

(pd/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|15.12.2017

LLB-Gruppe erwartet Ergebnis auf Vorjahresniveau

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung