Samstag - 20. September 2014 | 06:07

Neue Allianzen durch IS-Bedrohung

SCHAAN - "Der Irak hat seit dem 8. September eine neue Regierung unter der Führung von Ministerpräsident Haider al-Abadi. Ihr Ziel ist es, Gräben zwischen Schiiten, Sunniten und Kurden zu überwinden und so den Islamischen Staat (IS) zu stoppen, der grosse Teile des Iraks besetzt hat", schreibt Amatzia Baram in seinem GIS-Bericht.

(Foto: RM)
1 / 2

Die USA hoffen demnach, dass die neue Regierung den Irak wieder hinter sich vereinen kann, um in einer gemeinsamen nationalen Anstrengung den militanten Islamischen Staat auszurotten. Das kann nur funktionieren, wenn die sunnitische Gemeinschaft davon überzeugt werden kann, dass dies auch in ihrem Interesse ist. Der IS will einen islamischen Staat im Irak und in Syrien errichten, mit dem Ziel, hierin die gesamte islamische Welt, die iberische Halbinsel (al-Andalus) und einen Grossteil von Europa zu integrieren.

Mehr Beiträge

Weitere Beiträge zu diesem Thema und andere, das Weltgeschehen prägende Konflikte und Entwicklungen finden interessierte Leser hier.

(red)

Verwandte Nachrichten
Politik
Montag - 31. Juli 2017 | 07:49

Die vielen Gesichter des IS

MOSSUL/RAKKA/SCHAAN - Um zu beurteilen, was der Islami­sche Staat (IS) nach dem Tod seines ersten «Kalifen» und dem Verlust von Mossul und Rakka tun wird, müssen wir ver­stehen, was genau der IS ist.

Politik
Montag - 13. März 2017 | 05:43

Mitteleuropa wird 2017 einem Stres­stest unterzogen

SCHAAN - Die kom­menden 12 bis 18 Monate versp­rechen, zu einer wirt­schaft­lich lebhaften Phase für die Nationen in Mitteleuropa zu werden, schreibt Ignacy Morawski in seinem aktuellen GIS-Bericht Seit dem Spätsommer 2016 habe sich die Produk­tion welt­weit erholt, was der Region einen starken Rückenwind beschere. Dennoch ziehen laut Morawski am Horizont einige Wolken auf, denn Mitteleuropa steht in den kom­menden Jahren vor schwierigen politi­schen und wirt­schaft­lichen Heraus­forde­rungen.

Politik
Montag - 6. März 2017 | 07:45

Europa und das Potenzial für einen Trump-Putin-Deal

VADUZ - In seinem aktuellen GIS-Bericht beschäftigt sich Stefan Hedlund mit der Möglich­keit eines Trump-Putin-Deals und den Konsequenzen eines solchen.

Politik
Dienstag - 7. Februar 2017 | 09:54

Indien spielt mit seiner Wäh­rung

SCHAAN -  Als Indien vergangenes Jahr den Gros­steil seiner im Umlauf befind­lichen Banknoten für ungültig erklärte, sorgte dies für
wirt­schaft­liches Chaos. Seit Januar ist das Schlimm­ste vorbei, doch hat Modis Regie­rung bereits die nächsten Refor­men im Sinn.

Politik
Freitag - 30. Dezember 2016 | 11:54

Szenarien für Europa im Jahr 2017

SCHAAN - In seinem aktuellen GIS-Bericht wagt GIS-Gründer Prinz Michael einen Ausblick auf die Heraus­forde­rungen, denen sich Europa im Jahr 2017 gegenüber sieht. 

Politik
Montag - 7. November 2016 | 09:17

Hillary Clintons erste 100 Tage

WASHINGTON - Am Dien­stag wird in den USA gewählt. GIS-Expertin Edwina Rogers wagt ein Gedankenexperi­ment und widmet sich den ersten 100 Tagen einer Präsidentin Hillary Clinton.

Politik
Mittwoch - 6. Juli 2016 | 06:36

Ein Land zwi­schen Demokratie und gescheitertem Staat

SCHAAN - "Nicht der gesamte Irak ist instabil. Von den 19 Provinzen des Landeswerden die mei­sten quasi gar nicht vom Krieg beeinträchtigt", betont der GIS-Experte Witold Repetowicz.

Vermischtes
Freitag - 1. Juli 2016 | 09:47

So wichtig sind die Sunniten für den Irak

SCHAAN - Auf Blutlinien basier­ende Gruppie­rungen stellen im Irak seit Urzeiten eine Macht dar, mit der zu rechnen ist. "Als die Briten 1920 den iraki­schen Staat gründeten, bauten sie ihre Herr­schaft in erster Linie auf einem kooperativen König und auf den einflussreichen sunniti­schen und schiiti­schen Stammes-Scheichs auf", schreibt der GIS-Experte Amatzia Baram.

Politik
Montag - 18. Januar 2016 | 07:28

Die Akteure und Wege des IS (Teil eins)

SCHAAN - Der «Islami­sche Staat» (IS oder Daesh, wie er im Arabi­schen genannt wird) könnte auch noch 2017 in der Lage sein, Terror-Opera­tionen in Europa und den Vereinigten Staaten anzustiften oder zu organisieren. „Wie effizient diese Bewe­gung im kom­menden Jahr sein wird, hängt von nun an weit­gehend von den Ent­schei­dungen ab, die die Regie­rungen des Westens, Russlands und des Nahen Ostens treffen“, schreibt der GIS-Experta Amatzia Baram.

Vermischtes
Dienstag - 24. November 2015 | 16:41

Enorme Unwägbar­keiten liegen über Israels Sicherheit

SCHAAN - Für jeden israeli­schen Analy­sten ist es eine beängstigende Auf­gabe abzuschätzen was das kom­mende Jahr in puncto Sicherheit und Auslands­beziehungen für ein Land, dass von der Innenpolitik bis hin zu den Beziehungen zu Nachbarn und Verbündeten mit enor­men Unsicherheiten konfrontiert sein wird, bringen könnte. Die Einschätzung von GIS-Experte Amatzia Baram.

Politik
Samstag - 5. September 2015 | 10:48

Libanon: Fragil - aber überra­schend stabil

SCHAAN - In diesem Sommer waren die Strassen in vielen Städten des Libanon nicht nur sengend heiss und feucht, sondern stanken auch zum Himmel. Die Müllabfuhr stellte am 17. Juli ihren Dienst ein, weil die Hauptmülldeponie Beiruts geschlos­sen wurde. "Seither ist es der Regie­rung nicht gelungen eine Ent­schei­dung über eine andere Deponie zu treffen", schreibt GIS-Experte Amatzia Baram.

Politik
Samstag - 1. August 2015 | 14:33

Neues Bollwerk der sunniti­schen Staaten

SCHAAN -  Die Errich­tung der «Arab Defence Force» markiert das Auftauchen einer von Saudi Arabien geführten Koali­tion, die bereit ist, eine doppelte Bedrohung zu bekämpfen: "Sowohl die durch den Iran, als auch die durch den Islami­schen Staat", schreibt GIS-Experte Bernard Siman.

Politik
Sonntag - 17. Mai 2015 | 09:01

ISIS: Ursp­rung, Strategie und Perspektiven

SCHAAN - "ISIS ist in seinen Bemühungen, einen islami­schen Staat (...) bis nach Afrika und Asien hinein wieder aufleben zu lassen, in Syrien und im Irak schnell zu einer furchter­regenden Macht geworden", schreibt GIS-Autor Amatzia Baram in seiner Analyse.

Politik
Samstag - 21. März 2015 | 06:38

Russland umgarnt Nordkorea

SCHAAN -  Nordkorea ist eines der am wenig­sten bekannten und berüchtig­sten Länder auf der Welt. Es existiert seit Jahrzehnten hinter seinem ideologi­schen Prinzip «Juche»-Autarkie. "Die geopoliti­schen Muster verschieben sich jedoch, womit ein Wandel im strategi­schen Gleich­gewicht Ostasiens droht", schreibt Charles Frecklington.

Politik
Freitag - 20. März 2015 | 20:08

Auch mit Diplomatie gegen Dschihadismus

SCHAAN -  "In Afrika bedarf es einer militärischen Antwort, um die Entwick­lung dschihadisti­scher Staaten zu vermeiden. Terrori­sten muss der Zugang zu finanziellen Quellen abgeschnitten werden und gleichzeitig diplomati­sche Aktivitäten aus­ge­weitet und vielleicht auch nationale Grenzen neu definiert werden müssen", schreibt Charles Millon.

Politik
Samstag - 14. März 2015 | 06:19

Kalter Frieden zwi­schen Russland und dem Westen

SCHAAN - " Das Helsinki-Abkom­men und die Charta von Paris legten das Funda­ment, um die Span­nungen des Kalten Kriegs zu beenden und eine fried­liche und kooperative neue Ord­nung für Europa zu schaffen", schreibt Stefan Hedlund. "Die Unverletz­lich­keit der nationalen Grenzen, die territoriale Integrität und die fried­liche Beile­gung von Streitig­keiten waren hierbei der Schlüssel."

Politik
Donnerstag - 12. März 2015 | 06:14

Mit den Waffen des Gesetzes

SCHAAN - "Der israelisch-palästinensi­sche Konflikt wird am 1. April 2015 eine neue Wen­dung nehmen, wenn die Palästinensi­sche Autonomie­behörde (kurz: PA) dem Interna­tionalen Straf­gerichtshof (IStGH) beitritt", schreibt die «World Review»-Expertin Colleen Graffy.

Politik
Samstag - 7. März 2015 | 06:48

Erdog­ans neue Türkei

SCHAAN - Mehr als ein Viertel Jahrhundert nach der ersten Anfrage, sich der Europäischen Wirt­schaftsgemein­schaft anzuschliessen,
sucht die Türkei nun nach Verbin­dungen mit anderen Ländern. "Ihr aussenpoliti­scher Fokus schliesst dabei den überwiegend
islami­schen Nahen Osten, Nordafrika und zuneh­mend auch Russland ein", schreibt GIS-Autor Udo Steinbach.

Politik
Freitag - 6. März 2015 | 12:04

Vom Indi­schen Ozean zum «Ozean Indiens»

SCHAAN - Das bestimmtere Auftreten Chinas gegenüber seinen asiati­schen Nachbarn hat Indien zum Handeln bewegt. "Premiermini­ster Narendra Modi vertritt jetzt eine breiter angelegte strategi­sche Sicht­weise und hat eine gemeinsame Vision mit den USA entwickelt um ‹Indiens Ozean› zu stärken", schreibt Pramit Pal Chaudhuri.

Politik
Samstag - 28. Februar 2015 | 11:19

Zerb­rech­licher Frieden in Kenia

SCHAAN -  "Der Interna­tionale Straf­gerichtshof erlitt einen herben Rückschlag, als sein erster Fall gegen ein amtier­endes Staatsoberhaupt platzte. Kenias Präsident Kenyatta war wegen Verb­rechen gegen die Mensch­lich­keit ange­klagt, aus Mangel an Beweisen musste aber die Anklage Ende 2014 zurückgezogen werden": Eine Analyse von Colleen Graffy.

Politik
Donnerstag - 26. Februar 2015 | 06:35

Über Indiens Energiezukunft

SCHAAN - " Indien nimmt zuneh­mend Einfluss auf Diskussionen zur globalen Energie und zum Klimawandel. Wegen seiner expandier­enden Wirt­schaft, der steigenden Bevölke­rungs­zahl und einer wachsenden Abhängig­keit von fossilen Brennstoffen wird Indiens Energiepolitik welt­weit genaue­stens verfolgt", schreibt die GIS-Expertin Carole Nakhle.

Vermischtes
Samstag - 21. Februar 2015 | 06:36

Führt Japans Weg in den Abgrund?

SCHAAN - "Shinzo Abes «Abenomics» hat eine Wohlfühlwirt­schaft geschaffen, die ihm bei den vorgezogenen Wahlen einen überwältigenden Sieg ver­schafft hat. Kritiker behaupten jedoch, dass das Jahr 2018 den Anfangspunkt der «Argentinisie­rung» in Japan markieren wird", schreibt der GIS-Autor Stefan Lippert.

Vermischtes
Samstag - 14. Februar 2015 | 17:45

Papst Franziskus' weise Worte

SCHAAN - Papst Franziskus glaubt, dass die auf­richtige Sorge um die Menschheit welt­weit durch techni­sche und wirt­schaft­liche Fragen gefährdet wird. Sollten seine Ansichten Gehör finden, so könnte dies zu einer «neuen Ord­nung» für eine gerechtere und letzt­lich auf­richtigere, humanisti­schere Welt führen, ist unser Gastautor Charles Millon über­zeugt.

Politik
Samstag - 7. Februar 2015 | 06:00

Moldawiens Wahler­gebnisse und die Folgen

SCHAAN -  Moldawien, eines der ärmsten Länder Europas, hat einen Wendepunkt in seiner Geschichte erreicht. In dem kleinen Land mit seiner Bevölke­rung von 3,5 Millionen Einwohnern unterstützt ungefähr die Hälfte eine Ausrich­tung gen Europa, der Rest will unter den Schutzschild Russlands.

Vermischtes
Samstag - 31. Januar 2015 | 06:42

"Eurasi­scher Plan" bekommt Risse

SCHAAN - Die Eurasi­sche Wirt­schaftsunion wurde Anfang 2015 ins Leben gerufen. Sie ist das persönliche Projekt des russi­schen Präsidenten Wladimir Putin, das nicht nur dazu entworfen wurde, einen Freihandelsblock als Gegen­gewicht zur EU zu bilden, sondern auch um eine geopoliti­sche Einheit von Gebieten der ehemaligen UdSSR zu schaffen.

Politik
Samstag - 17. Januar 2015 | 06:04

GIS: Der Aufstieg der Kurden

SCHAAN - Das Jahr 2015 wurde Zeuge der Geburt einer welt­weit anerkannten und wirt­schaft­lich unabhängigen Autono­men Region Kurdi­stan. Damit wäre Kurdi­stan das erste Land im Nahen Osten, das die Landkarte des Nahen Ostens seit dem Sykes-Picot Abkom­men von 1916 und dem Mandat des Völkerbunds aus den frühen 1920er-Jahren neu entwirft.

Politik
Samstag - 10. Januar 2015 | 06:03

Strategi­scher Wett­streit in der Arktis

SCHAAN - Die globale Erwärmung verändert die Umwelt in der Arktis und hat Hoff­nungen auf einen Goldrausch des 21. Jahrhunderts geweckt, ausgelöst durch den potenziellen Reichtum an Energie und Bodenschätzen in der Region. Selbst China, bei dem es nicht um territoriale Inte­ressen geht, ist nun ein Mitglied des Beobachter­kreises des Arkti­schen Rates. "Die Geopolitik im hohen Norden verla­gert sich", schreibt James Jay Carafano.

Vermischtes
Mittwoch - 24. Dezember 2014 | 13:30

Das Ende der religiösen Vielfalt im arabi­schen Raum

SCHAAN - Seit einem Jahrhundert nimmt die religiöse Vielfalt im arabi­schen Raum ab. Chri­sten, Juden und muslimi­sche Minderheiten
wurden vertrieben oder getötet. Das Auf­kom­men des Islami­schen Staats hat die Situa­tion in der Region weiter verschärft.

Vermischtes
Samstag - 13. Dezember 2014 | 06:17

China – Ein Land zwi­schen Tradi­tion und Moderne

SCHAAN - China ist eine moderne, dynami­sche Nation, allerdings wird sie in Kli­schees und Stereotypen verpackt. Um zu ver­stehen, wie der Westen - zu seinem eigenen Nachteil - dieses Land mit seinen knapp 1,4 Milliarden Men­schen wahrnimmt, ist es wichtig, seit langem bestehende fal­sche Vor­stel­lungen zu erkennen.

Politik
Samstag - 6. Dezember 2014 | 05:26

Ein "Benelux-Modell" für den Balkan

SCHAAN - Ein Projekt wurde gestartet. Eines, das darauf abzielte, die andauernden Grenzkonflikte auf dem Balkan zu vermeiden und freie, grenzüber­schreitende Bewe­gungen von Personen, Waren, Geld und Dienstleis­tungen zu ermöglichen. Das Regionalmodell der Benelux-Länder – der Niederlande, Belgiens und Luxemburgs – funk­tioniert seit 55 Jahren. Warum sollte man also, fragt Blerim Reka, nicht einen ähnlichen Entwurf auf dem Balkan einführen?

Vermischtes
Samstag - 29. November 2014 | 05:31

Westen übersieht den Religionskrieg

SCHAAN - Die interna­tionale Gemein­schaft hat nur schleppend auf die Verb­rechen und Massaker reagiert, die im Irak und in Syrien begangen wurden. Die Men­schen im Westen glauben immer noch, dass ihre Zivilisa­tion auf ewig bestehen wird, schreibt Charles Milllon.

Wirtschaft
Samstag - 22. November 2014 | 05:47

GIS: Welt­weite E-Commerce-Revolu­tion

SCHAAN - China wird immer stärker urbanisiert, doch der Einzelhandel hat mit dem Wachstum der Städte nicht Schritt gehalten. "Dies ist eine Gelegen­heit für Internethändler", schreibt Vaughan Winterbottom. Sie könnten eine weitaus grössere Vielfalt an Produkten anbieten als die Laden­regale vor Ort. Und sie profitieren von der Strategie der Regie­rung, den Internetzugang landes­weit zu ver­bessern.

Politik
Samstag - 15. November 2014 | 06:02

Russland richtet Fokus auf Balkan

SCHAAN - "Der Vorschlag russi­scher Politiker, den Kosovo aufzuteilen, hat für Unruhe gesorgt. Dabei käme es zu Gebietsübertra­gungen zwi­schen dem Kosovo und Serbien – im Inte­resse der regionalen Stabilität, wie die Russen betonen. Andere halten dies für einen Trick, um die Verbin­dungen zum Westen zu untergraben", schreibt Blerim Reka.

Politik
Freitag - 31. Oktober 2014 | 10:00

Kamerun: Unsichere Zukunftsaussichten für Biya-Regime

VADUZ - Kameruns Präsident Paul Biya ist seit 32 Jahren an der Macht. Im Jahr 2018, im Alter von 85 Jahren, wird er ein weite­res Mal zur Wahl antreten. Ohne vorhandene Nachfolgepla­nung und angesichts einer gespaltenen Partei könnte sich das Land einer politi­schen und ökonomi­schen Instabilität gegenüber sehen.

Vermischtes
Samstag - 25. Oktober 2014 | 06:13

Die Probleme der deut­schen Wirt­schaft

SCHAAN - Die Nachrichten über eine Abschwächung der deut­schen Wirt­schaft waren für viele – selbst für die deut­sche Regie­rung - eine Überra­sch­ung. Geht dem einzigen leis­tungs­starken Wachstumsmotor der Eurozone plötzlich die Puste aus? Die deut­sche Wirt­schaft ist nicht so robust, wie man denken könnte, und ihre langfristigen Wachstumsaussichten sind eher trüb, schreibt Michael Wohlgemut.

Politik
Samstag - 18. Oktober 2014 | 05:29

Revolu­tion in Hongkong scheitert

VADUZ -  Mehrere hunderttausend Men­schen gingen im Laufe der «Regenschirm-Revolu­tion» auf die Strasse, um «fried­lich» für ein allgemeines Wahl­recht und gegen die Einmi­sch­ung Pekings in die Angelegen­heiten Hongkongs zu demon­strieren. Lange hielt Peking still, doch nun verliert es die Geduld mit Hongkong, schreibt Joseph Dobbs, For­scher beim European Leadership Network.

Vermischtes
Samstag - 11. Oktober 2014 | 05:27

Boko Haram bedroht Schul­wesen und Wirt­schaft

SCHAAN -  Boko Haram stellt eine grosse Bedrohung für die nationale Souveränität und die Integrität von Nigeria dar. Zwi­schen dem kommerziell erfolgreichen Süden und dem armen Norden, wo den Men­schen nur die Wahl zwi­schen Flucht vor der Boko Haram oder Armut bleibt, gibt es eine sich vertiefende Spal­tung, schreibt Teresa Nogueira Pinto.

Politik
Samstag - 4. Oktober 2014 | 05:38

Konflikt ohne Gewinner

GAZA - Ein siebenwöchiger Zermürbungs-Krieg eskalierte zu einer Spirale der Gewalt in und um Gaza. Das, so schreibt GIS-Autor Itamar Radai, lag weder im Inte­resse Israels noch im Inte­resse der Hamas lag.

Politik
Samstag - 27. September 2014 | 06:22

Nimmt das Schicksal der Ukraine eine neue Wen­dung?

VADUZ - Mit EU-Handelsab­kom­men und Selbst­verwal­tung für die Rebellen eröffnet sich in der Ukraine-Krise ein neues Kapitel.
Europa setzt gegenüber Russland auf Zugeständnisse, um einer weiteren Eskala­tion des Konfliktes ent­gegenzuwirken.

Politik
Samstag - 13. September 2014 | 05:24

Kampf um Stabilität in Afrika

SCHAAN - "Von Ost nach West ist Afrika derzeit ein einzi­ger Kriegs-Schauplatz. Oftmals sind die Heraus­forde­rungen lokaler Natur, doch allmählich nehmen sie auch eine beunruhigende Gesamtkohärenz an. Die aus der Kolonialzeit ererbten Grenzen haben zweifellos ihre Limitie­rung offenbart", schreibt Charles Millon.

Vermischtes
Donnerstag - 11. September 2014 | 07:27

Islami­scher Friedhof: Keine Lösung in Sicht

SCHAAN - Die Frage, wo heimi­sche Muslime ihre letzte Ruhe verbringen soll, ist seit Jahren ungeklärt. Ein islami­scher Friedhof liegt jedoch nach wie vor in weiter Ferne. Doch schon heute ist es ein Problem, wenn muslimi­sche Liechten­steiner sterben.

Vermischtes
Freitag - 6. Juni 2014 | 09:06

Ohne Renaissance kein moderner Westen?

SCHAAN/ZÜRICH - Bernd Roeck von der Uni­versität Zürich ging vor einem inte­ressierten Publikum der Frage nach, warum Westeuropa, und damit auch Nordamerika, in den letzten zwei Jahrhunderten zu einer welt­weit führenden Zivilisa­tion wurde angesichts der Tatsache, dass gerade China und auch die islami­sche Welt den europäischen Staaten während des Mittelalters sehr lange an Wissen und Erfin­dungskraft hoch überlegen waren.

Leben
Freitag - 8. Juli 2011 | 16:29

Islami­scher Friedhof: Bau schreitet voran

ALTACH - Der Bau des ersten islami­schen Friedhofs in Vorarlberg schreitet zügig voran. Die ersten Einfrie­dungs- und Gebäudemauern wurden bereits hochgezogen, mit der Fertig­stel­lung ist Ende 2011 zu rechnen.

Leben
Dienstag - 26. April 2011 | 11:32

Islami­scher Friedhof liegt im Plan

ALTACH - Der Bau des ersten islami­schen Friedhofs in Vorarlberg schreitet wie geplant voran, im Herbst 2011 soll die Toten­stätte in Betrieb gehen.

Leben
Mittwoch - 23. März 2011 | 11:18

Islami­scher Friedhof ent­steht

ALTACH - Die Gemeinde Altach errichtet dieser Tage als Bauherr Vorarlbergs ersten islami­schen Friedhof. Die Gemeinde Altach wird den islami­schen Friedhof auch betreiben.

Politik
Freitag - 9. April 2010 | 05:47

Islami­scher Friedhof: Altach als Notlö­sung?

SCHAAN - Für die Gemeinden ist klar: Für den dringend benötigten islami­schen Friedhof soll eine zentrale Lösung gesucht werden. Ein Schritt in die richtige Rich­tung. Trotzdem wird es noch lange dauern, bis Moslems nach ihrem Ritus in Liechten­stein begraben werden können.

Leben
Freitag - 9. Oktober 2009 | 15:43

Islami­scher Friedhof

ALTACH - Mit dem Bau des in Altach geplanten islami­schen Friedhofs soll nun endgültig im Frühjahr 2010 begonnen werden.
 

Leben
Samstag - 14. März 2009 | 18:21

Islami­scher Friedhof in Altach

ALTACH - Der Bau­beginn für den in Altach geplanten islami­schen Friedhof kann mög­licher­weise noch heuer erfolgen.

Leben
Montag - 15. Oktober 2007 | 14:35

Islami­scher Friedhof wird gebaut

BREGENZ - Mit dem Bau des islami­schen Friedhofs in Altach (Bezirk Feldkirch) soll im März 2008 begonnen werden. In etwa einem Jahr könnten dann die ersten Bestat­tungen vorgenom­men werden.

Leben
Mittwoch - 29. November 2006 | 16:28

Erster islami­scher Friedhof in Vorarlberg

BREGENZ - In Altach ent­steht bis 2008 der erste islami­sche Friedhof in Vorarlberg. Die Gesamt­ko­sten belaufen sich auf rund 600 000 Euro, wie der Vorarlber­ger Gemeinde­verband am Mittwoch bekannt gab. Geplant sind 300 nach Mekka aus­gerichtete Gräber. Im Bundesland Vorarlberg leben gegenwärtig 30 000 Muslime.

Leben
Mittwoch - 10. Mai 2006 | 22:50

Islami­sche Welt braucht Perspektiven

VADUZ - Hinter dem «Kampf» des Islams gegen die west­liche Welt steckt mehr als ein Religionskrieg. Diese These bekräftigte der marokkani­sche Philosoph Mohamed Sabila in einer Diskussionsrunde im Vereinshaus Vaduz.

Neuste
Beliebteste
1
2
3
4
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
./grafik/kleininserate/img_ki_box_kein_bild_Immobilien.png,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636443065549960878.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425748052098.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433561903576692.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636438745722227610.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636441337531827943.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,
Volksblatt Werbung
GooglePlayAppleStoreVolksblatt Werbung
Liechtensteiner Volksblatt AG
Im alten Riet 103
FL-9494 Schaan
T +423 / 237 51 51
verlag [at] volksblatt [dot] li
Inserate
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
inserate [at] volksblatt [dot] li
Redaktionssekretariat
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
redaktion [at] volksblatt [dot] li
Abonnementendienst
T +423 / 237 51 41
abo [at] volksblatt [dot] li
Sportredaktion
T +423 / 237 51 40
sport [at] volksblatt [dot] li
© Liechtensteiner Volksblatt AG 2012, Alle Rechte vorbehalten.
Es gibt neue Nachrichten auf volksblatt.li
Aktualisieren Sie die Seite um die Neuigkeiten zu sehen. Seite jetzt aktualisieren