(Symbolfoto: SSI)
Vermischtes
Liechtenstein|17.09.2014 (Aktualisiert am 17.09.14 09:56)

Deutlicher Einbruch beim Wintertourismus

VADUZ - In der Wintersaison 2013/14 sind die Logiernächte im Vergleich zum Vorjahr um 5.9% bzw. 3123 Nächte gesunken

(Symbolfoto: SSI)

VADUZ - In der Wintersaison 2013/14 sind die Logiernächte im Vergleich zum Vorjahr um 5.9% bzw. 3123 Nächte gesunken

Wie das Amt für Statistik am Donnerstag mitteilte, verbrachten die Gäste in der Wintersaison 2013/14 insgesamt 49650 Logiernächte in den Hotels in Liechtenstein. Im Monat November lagen die Nächtigungszahlen über dem Vorjahresniveau. In den Monaten Dezember, Januar, Februar, März und April konnte das Vorjahresergebnis nicht erreicht werden. Im März wurden rund 2100 Logiernächte weniger verzeichnet als im Vorjahr.

In der Wintersaison 2013/14 war die Schweiz, mit einem Anteil von 36.6% an den Logiernächten, das wichtigste Herkunftsland (Wohnsitzstaat) der Gäste für die liechtensteinische Hotellerie. Deutschland folgte mit 28.2% auf Rang zwei.

Mehr dazu lesen Sie im „Volksblatt“ vom Freitag (18.9.2014).

(pd/hf)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|gestern 18:18 (Aktualisiert gestern 18:21)
Lawinengefahr in Malbun zurückgestuft

MALBUN - Die Lawinengefahr in Malbun ist zurückgegangen, wie der Lawinendienst am Freitagabend mitteilte. Derzeit gilt die Gefahrenstufe 3 (erheblich) auf der fünfstelligen Gefahrenskala. Ebenfalls wurde die bis zum Freitag bestehende Sperrung des hinteren Valünatales wieder aufgehoben.

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung