Samstag - 29. März 2014 | 06:03 (Aktualisiert am 29.03.14 21:40)

Klassische Rollenbilder bei Jugend im Trend

VADUZ - Eine eindeutige weibliche und männliche Rolle gibt es heute nicht mehr. Denkt man. Eine Befragung unter 794 Jugendlichen und jungen Erwachsenen bringt ein anders Bild zu Tage: Bei vielen jungen Menschen liegen traditionelle Rollenbilder noch im Trend.

Wenn es nach den Jugend­lichen geht, soll die Kinder­betreuung nach wie vor Sache der Mutter sein. (Foto: SSI)

Erstmals wurden im Zuge des Interreg-Projektes „betrifft: Rollenbilder“ Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 25 Jahren aus den Regionen Vorarlberg, Graubünden und Liechtenstein zu zum Thema Rollenbilder in Beruf und Familie befragt. Im Vordergrund standen deren Einstellung, Verhalten und Wunschvorstellungen für die Zukunft.  Die Ergebnisse, der gestern veröffentlichten Umfrage belegen, dass die jungen Menschen auf Fragen der Gleichstellung sensibilisiert sind und sie eine moderne Einstellung dazu haben - das konkrete Verhalten unterscheidet sich jedoch stark zu ihren Vorstellungen. Insbesondere was die Rolle der Frau zwischen Berufstätigkeit und Mutterschaft betrifft, zeigen sich überraschende Ergebnisse.

Mehr dazu lesen Sie im „Volksblatt“ vom Samstag (29.3.2014).

(sb)

Verwandte Nachrichten
Vermischtes
Montag - 23. Februar 2015 | 14:27

"Betrifft: Rollenbilder" wird fort­ge­setzt

VADUZ - Das Inter­reg-Projekt "betrifft: Rollenbilder" des Referats für Frauen und Gleich­stel­lung Vorarlberg, der Stabs­stelle für Chancengleichheit Graubünden und der Stabs­stelle für Chancengleichheit Liechten­stein wurde zwi­schen Februar 2012 und Dezember 2014 erfolgreich durchgeführt. Auf­grund der positiven Resonanz und der Not­wendig­keit weiterhin Sensibilisie­rungsarbeit zu lei­sten soll das Projekt bis Ende Juni 2015 weitergeführt werden. Dies teilte die Stabs­stelle für Chancengleichheit am Montag in einer Aussen­dung mit.

Vermischtes
Montag - 6. Oktober 2014 | 14:30

Tagung: Arbeit hat (k)ein Geschlecht

VADUZ - Wie stark beeinflussen Rollenbilder die Berufswahl von jungen Leuten heutzutage? Andrea Maihofer stellt zu diesem Thema ihre aktuelle Studie vor und Fach- und Praxi­spersonen diskutieren über ihre Erfah­rungen in Liechten­stein.

Kultur
Dienstag - 16. September 2014 | 06:23

Elektriker, Maurer oder doch lieber Florist?

VADUZ - Die Wanderaus­stel­lung "Rollen:Parkour" soll darauf aufmerksam machen, dass auch im heutigen Berufsleben Rollenbilder nach wie vor eine Rolle spielen. Zu sehen ist "Rollen:Parkour" noch bis zum 26. September im Mühleholz II in Vaduz.

Vermischtes
Samstag - 29. März 2014 | 21:27

Zeitum­stel­lung: Sommerzeit hat begonnen

SCHAAN - Für Langschläfer, die jeden Morgen den Wecker verdam­men, wird die Zeit nach der Umstel­lung auf Sommerzeit wieder hart. In der Nacht auf Sonntag rückten die Uhren von 2.00 Uhr auf 3.00 Uhr vor, die Sommerzeit hat begonnen. Zumindest in der Woche nach der Umstel­lung klagen viele Men­schen wegen der gestohlenen Stunde über Müdig­keit. Dafür bleibt es abends eine Stunde länger hell, wovon besonders Berufstätige profitieren, die nach Feierabend noch Zeit draussen verbringen möchten.

Vermischtes
Samstag - 29. März 2014 | 07:03

Stadttunnel-Debatte: JCL Tosters denkt nicht an Verle­gung

FELDKIRCH - Das Logistik­unterneh­men JCL in Tosters widerspricht Gegnern des Feldkircher Stadttunnels, der Tunnelarm Tosters werde für ihre Firma gebaut. Den Betrieb verla­gern wolle man auch nicht, denn man brauche den dortigen Bahn­anschluss.

Vermischtes
Freitag - 28. März 2014 | 15:56

Ein Dorf sucht Geschichte, Zukunft und Visionen

BALZERS - Von möglichst vielen Rändern zur Ideen-Mitte für das Dorfzentrum gelangen - so könnte man das Motto des am Donner­stag gestarteten Workshops "Balzers Mitte" im Gemeindesaal beschreiben.

Vermischtes
Freitag - 28. März 2014 | 15:51

Bargeld, Schmuck und Kleider aus Mode­ge­schäft gestohlen

BUCHS - In der Nacht auf Freitag hat eine unbekannte Täter­schaft an der Bahnhof­strasse in Buchs die Tür eines Mode­geschäfts auf­gebrochen. Sie stahl Bargeld, Schmuck und Kleider im Wert von mehreren zehntausend Franken. Der Sach­schaden beträgt rund 2500 Franken, teilte die Kantonspolizei St. Gallen mit.

Neuste
Beliebteste
1
2
3
4
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636443930175152285.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636438745734863632.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636441337586272038.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636433561971280811.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636440473767237608.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636434425627775887.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,
Volksblatt Werbung
GooglePlayAppleStoreVolksblatt Werbung
Liechtensteiner Volksblatt AG
Im alten Riet 103
FL-9494 Schaan
T +423 / 237 51 51
verlag [at] volksblatt [dot] li
Inserate
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
inserate [at] volksblatt [dot] li
Redaktionssekretariat
T +423 / 237 51 51
F +423 / 237 51 66
redaktion [at] volksblatt [dot] li
Abonnementendienst
T +423 / 237 51 41
abo [at] volksblatt [dot] li
Sportredaktion
T +423 / 237 51 40
sport [at] volksblatt [dot] li
© Liechtensteiner Volksblatt AG 2012, Alle Rechte vorbehalten.
Es gibt neue Nachrichten auf volksblatt.li
Aktualisieren Sie die Seite um die Neuigkeiten zu sehen. Seite jetzt aktualisieren